Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Stadtgeschichte

Chroniken der Karlsruher Sportvereine

An dieser Stelle werden die Chroniken der rund 240 aktuellen und ehemaligen Karlsruher Sportvereine präsentiert und, soweit vorhanden, mit historischem Bildmaterial illustriert. Die Chroniken bedürfen einer regelmäßigen Fortschreibung, das Stadtarchiv freut sich daher über die Mithilfe sowie weitere Informationen und historische Unterlagen von Bürgerinnen und Bürgern sowie den örtlichen Sportvereinen.

Weitere Informationen

 
Nach Ereignissen suchen


 

Ereignisse

Turnerschaft Durlach 1846 e.V.
Politik
1849
Polizeiliche Auflösung und Verbot des Turnvereins Durlach wegen angeblicher Beteiligung an der badischen Revolution
Schützengesellschaft Karlsruhe 1721 e.V. (SG Karlsruhe 1721)
Politik
13.05.1849 - 14.05.1849
Verteidigung des Karlsruher Zeughauses und des Waffendepots durch die SG Karlsruhe
Turnerschaft Mühlburg 1861 e.V.
Politik
1870 - 1871
Einstellung des Turnbetriebs aufgrund des Deutsch-Französischen Krieges
Karlsruher Fußballverein 1891 e.V. (KFV)
Politik
1893
Ein programmatischer Streit zum Fußball um die Forderung künftig keine Wettspiele mehr auszutragen und nur noch an Werktagen zu spielen, führt zum Austritt vieler Mitglieder und zur Gründung der Karlsruher Kickers durch Walther Bensemann. Dadurch kann der Spielbetrieb beim KFV nicht aufrecht erhalten werden
Politik
1894
Nach der Auflösung des Internationalen Football-Clubs Karlsruhe wechseln zahlreiche Spieler zum KFV, es kann wieder eine Mannschaft gestellt werden
Turn- und Sportverein Grötzingen 1890 e.V. (TSV Grötzingen)
Politik
1909
Austritt des TV Bahnfrei aus der Deutschen Turnerschaft. Beitritt zum Arbeiter-Turnerbund
1. Durlacher Schwimmverein 1906 e.V. (1. DSV 1906)
Politik
1914 - 1918
Der Schwimmbetrieb kommt beim 1. DSV fast völlig zum Erliegen. Nach dem 1. Weltkrieg wird für die Gefallenen ein Gedenkstein im Schwimmbad errichtet (nach dem 2. Weltkrieg modifiziert)
1. Kraftsportverein Durlach 1896 e.V. (KSV Durlach)
Politik
1914 - 1919
Kriegsbedingte Einstellung des Übungsbetriebs. 1919 Wiederaufnahme der Vereinstätigkeit unter der Leitung von Otto Gröninger
Allgemeiner Sportverein Durlach 02 e.V. (ASV Durlach)
Politik
1914 - 1918
In den Kriegsjahren kann nur ein unregelmäßiger Spielbetrieb aufrechterhalten werden. Gegen Ende des Krieges bilden der FC Germania und der VfB Grötzingen eine Kriegsgemeinschaft
Allgemeiner Sportverein Grünwettersbach 1892 e.V. (ASV Grünwettersbach)
Politik
1914
Kriegsbedingte Einstellung der Vereinstätigkeit bei beiden Vereinen
Allgemeiner Sportverein Wolfartsweier 1892 e.V. (ASV Wolfartsweier)
Politik
1914 - 1918
Kriegssbedingte Einstellung des Spiel- und Sportbetriebs
Athletiksportverein Grötzingen 04 e. V. (ASV Grötzingen)
Politik
1914 - 1918
Kriegsbedingte Einstellung des Sportbetriebs und des Vereinslebens
Bulacher Sportclub 1904/05 e.V
Politik
1914 - 1918
Kriegsbedingte Einstellung des Sportbetriebs beim Bulacher Fußballklub Viktoria
Eisenbahner-Sportgemeinschaft Frankonia Karlsruhe 1895 e.V. (ESG Frankonia Karlsruhe)
Politik
1914 - 1918
Zunächst kriegsbedingte Einschränkungen des Spielbetriebs beim FC Frankonia. Ab 1916 komplette Einstellung des Spielbetriebs, da das Sportgelände an der Rintheimer Straße wegen Lebensmittelknappheit zum Anbau von Gemüse benötigt wird
FC Südstern 06 Karlsruhe e. V.
Politik
1914 - 1918
Infolge des 1. Weltkrieges: Auflösung der Fußballmannschaft. Kündigung des Sportplatzes beim Rüppurrer Schloß (Ettlinger Allee) durch die Stadt Karlsruhe (1915). Bildung einer offiziellen Kriegsmannschaft (1916), die im Frühjahr 1918 die Tabellenführung. Aufgrund zahlreicher Einberufungen Auflösung derselben und Unterstützung des Karlsruher Fußballvereins durch die verbleibenden Spieler
Freie Spiel- und Sportvereinigung Karlsruhe e.V. (FSSV Karlsruhe)
Politik
1914 - 1918
Aufrechterhaltung des Sportbetriebs. 1917 muss der Turnplatz an der Fautenbruchstraße für landwirtschaftliche Zwecke zur Verfügung gestellt werden
Fußballclub Germania Neureut 07 e. V. (FC Germania Neureut 07)
Politik
1914 - 1918
Kriegsbedingte Einstellung des Spielbetriebs
Fußballverein Daxlanden 1912 e. V. (FV Daxlanden 1912)
Politik
1914 - 1918
Der Trainings- und Spielbetrieb kommt nach 1915 zum Erliegen
Karlsruher Eislauf- und Tennisverein e. V. (KETV)
Politik
1914 - 1918
Die Einstellung des Spielbetriebs führt zum Erliegen des Vereinslebens. Die geplante Ausrichtung der Deutschen Eislauf-Meisterschaft im Jahr 1915 entfällt kriegsbedingt
Karlsruher Fußballverein 1891 e.V. (KFV)
Politik
1914 - 1918
Die Aufrechterhaltung des Spielbetriebs infolge zahlreicher Einberufungen gelingt nur unter erschwerten Bedingungen. Einige Spieler der Meistermannschaft von 1910 fallen während des 1. Weltkrieges, so der rechte Läufer Hans Ruzek (08.11.1914), der Verteidiger Kurt Hüber (17.08.1915), der Linksaußen Hermann Bosch (16.07.1916) und der rechte Läufer Wilhelm Gros (22.08.1917). 1918 erfolgt der Neuaufbau des Vereins
Karlsruher Rheinklub Alemannia e. V.
Politik
1914 - 1918
Beeinträchtigung des Sportbetriebs infolge des 1. Weltkrieges. Die Alemannia verliert 21 aktive Sportler
Karlsruher Sportvereinigung Germania 1887 e. V.
Politik
1914 - 1918
Einstellung des Sportbetriebs
Karnevalsgesellschaft 1904 Durlach e. V. (KA GE 04 Durlach)
Politik
1914 - 1918
Kriegsbedingte Einstellung des Trainingsbetriebs und des Vereinslebens
Männerturnverein Karlsruhe 1881 e.V. (MTV Karlsruhe)
Politik
1914 - 1918
Zunächst starke Einschränkung des Sportbetriebs aufgrund der Fremdnutzung der vom MTV beanspruchten Sportstätten (Zentralturnhalle und Waldspielplatz am Exerzierplatz) sowie der zahlreichen zum Militär eingezogenen männlichen Sportler. Nach dem Abzug des Roten Kreuzes aus der Zentralturnhalle 1916 erfolgt die Wiederaufnahme eines regelmäßigen Sportbetriebs durch einzelne Abteilungen
Post Südstadt Karlsruhe e.V. (PSK)
Politik
1914 - 1918
Eingeschränkter Spiel- und Sportbetrieb während des Krieges beim VfB Südstadt