Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Stadtgeschichte

Chroniken der Karlsruher Sportvereine

Vereinswappen

Verein für Bewegungsspiele 05 Knielingen e.V. (VfB 05 Knielingen)

 

Bilddokumente der Vereinsgeschichte


Anschrift:

Verein für Bewegungsspiele 05 Knielingen e.V.
Am Sandberg 2 b
76187 Karlsruhe

Tel. 0721 / 56 18 06
http://www.vfb-knielingen.de

Sportarten:


Kurzchronik:

12.06.1905
Gründung des "FC Germania Knielingen"
1906
Gründung des "FC Viktoria Knielingen"
1909
Gründung des "Knielinger Fußballvereins 1905" durch Zusammenschluss des FC Germania Knielingen und des FC Viktoria Knielingen. Vereinsfarben: Schwarz- Grün
1914
ff. Einstellung des Spielbetriebs und des Vereinslebens
12.05.1926
Gründung des "Arbeiter-Sportvereins Knielingen" durch Vinzenz Adler, Ewald Bechtold, Oskar Böckle, Emil Brechbilder, Wilhelm Engel, Albert Füchtner, Adolf Hauck, Heinrich Heck, Eugen Knobloch, Karl Knobloch, Otto Knobloch, Wilhelm König jun., Jakob Kohler, Emil Maier, Gustav Michael, Hermann Müller, Eugen Raber, August Rink, Emil Schneidmann, Eugen Schneidmann, Adolf Siegel, August Siegel, Wilhelm Siegel, Rudi Weber
1933
Verbot des Arbeiter-Sportvereins Knielingen
1933
Gründung des "Vereins für Bewegungsspiele 05 Knielingen e.V." (VfB 05 Knielingen) durch Zusammenschluss des Knielinger Fußballvereins 1905 und des verbotenen Arbeiter-Sportvereins Knielingen. Vereinsfarben: Schwarz-Grün-Weiß
1939
ff. Kriegsbedingte Einstellung des Spielbetriebs (1942). Verlust sämtlicher Unterlagen (Protokoll- und Kassenbücher, Bilder, Sportgeräte)
07.09.1945
Wiedergründung des Vereins für Bewegungsspiele 05 Knielingen e.V.

Gründungsmitglieder:

Doll, Otto / Frei, Heinrich / Hauck, Leopold / Mahler, Wilhelm / Meinzer, Emil / Nees, Wilhelm / Ruf, Emil / Ruf, Karl / Siegel, Emil / Vollmer, Fritz / Vollmer, Wilhelm / Wiebelt, Wilhelm

Persönlichkeiten:

Anderer, Herbert / Barth, Hermann / Baureis, Walter / Bechtold, Walter / Hauer, Kurt / Kleinhans, Thomas

Vereinsgeschichte

1905 - 1909
Als erster Sportplatz des FV Germania Knielingen diente die sogenannte "Loimegrub" (Lehmgrube) im Gewann Kirchau
1909
Beitritt des Knielinger Fußballvereins 1905 zum Verband Südbadischer Fußballvereine sowie zum Verband Süddeutscher Fußballvereine
1909 - 1910
Die ersten Spiele des Knielinger Fußballvereins 1905 werden auf der "Gänseweide" ausgetragen. Zu jedem Spiel mußten die Torstangen eigens herangeschafft und aufgebaut werden
1909
Gründung des Knielinger Fußballvereins 1905 durch Zusammenschluss des FC Germania Knielingen und des FC Viktoria Knielingen
1910
Rückkehr des Knielinger Fußballvereins 1905 zur "Loimegrub" (Lehmgrube) und Errichtung eines Clubhauses
1910 - 1914
Bestehen einer Leichtathletikabteilung beim Knielinger Fußballverein 1905
1912
Aufstieg des Knielinger Fußballvereins 1905 in die B-Klasse
1914 - 1918
Einstellung des Spielbetriebs und des Vereinslebens beim Knielinger Fußballverein 1905
1919
Wiederaufnahme des Spielbetriebs beim Knielinger Fußballverein 1905 und Aufstieg in die A-Klasse
1926 - 1931
Zuweisung eines Sportplatzes im Gewann Burgau durch die Gemeinde an den Arbeiter-Sportverein Knielingen. Errichtung eines Clubhauses
1927
Erringung der Meisterschaft in der Kreisklasse und Aufstieg in die Kreisliga durch den Knielinger Fußballverein 1905
1931 - 1933
Zuweisung eines neuen Sportplatzes in der ausgegrabenen Kiesgrube hinter dem Badischen Blechpackungswerk (dem heutigen Standort Am Sandberg 2 b) aufgrund der schlechten Platzverhältnisse in der Burgau durch die Gemeinde an den Arbeiter-Sportverein Knielingen. Anlage eines Fußballplatzes in Eigenarbeit, Abbau des Vereinshauses in der Burgau und Wiederaufbau auf der neuen Sportstätte
1933
Verlagerung der Sportstätte des Vereins für Bewegungsspiele 05 Knielingen e.V. von der "Loimegrub" (Lehmgrube) auf die Anlage des ehemaligen Arbeitersportvereins (dem heutigen Standort Am Sandberg 2 b). Umfangreiche Renovierungs- und Sanierungsarbeiten: Vergrößerung des Clubhauses, Umzäunung der Sportanlage
1933
Gründung des Vereins für Bewegungsspiele 05 Knielingen e.V. (VfB 05 Knielingen) durch Zusammenschluss des Knielinger Fußballvereins 1905 und des verbotenen Arbeiter-Sportvereins Knielingen
1938
Gewinn der Meisterschaft in der A-Klasse und damit Aufstieg in die Bezirksklasse
1939 - 1945
Zunächst Aufrechterhaltung des Sportbetriebs und des Vereinslebens. 1942 erfolgt die kriegsbedingte Einstellung des Spielbetriebs. Während des Krieges gehen sämtliche Unterlagen (Protokoll- und Kassenbücher, Bilder, Sportgeräte) verloren
1941
Erringung der Meisterschaft in der Bezirksliga. In den Tschammer-Pokalspielen des DFB gelingt mit Unterstützung der in Knielingen stationierten Soldaten ein Vorstoß bis in die Vorschlussrunde
1945
Der VfB 05 Knielingen wird Mitglied im neugegründeten Süddeutschen Fußballverband
1945
Aufstieg in die Landesliga (zweithöchste Spielklasse) nach Austragung von Entscheidungsspielen
1949
Eingruppierung in die 2. Amateurliga durch eine Neueinteilung der Spielklassen
1952
Erringung der Meisterschaft in der 2. Amateurliga und Aufstieg in die 1. Amateurliga Nordbaden
1955
50-jähriges Vereinsjubiläum u.a. mit der Austragung eines Jubiläumsspiels gegen Lokomotive Halle
1959
Umfangreiche Sanierung des Spielfeldes: Anlage eines Sand-Hartplatzes. Während der Bauzeit trainiert der VfB Knielingen 05 auf einem von der Stadt Karlsruhe zugewiesenen Gelände hinter dem Elsterweg
1968
Erringung der Meisterschaft in der 2. Amateurliga und damit Aufstieg in die 1. Amateurliga Nordbaden
1970
Wiederaufstieg in die 1. Amateurliga Nordbaden unter Trainer Walter Baureis
01.07.1971 - 03.08.1974
Bau eines Clubhauses weitgehend in Eigenarbeit
1974
Erringung des KSC-Pokals durch die D-Jugend-Mannschaft
1976
Gründung der Damenfußballmannschaft
1980
Neuanlage des Trainingsgeländes mit zwei Plätzen, Leichtathletikanlagen (100-m-Bahn, Weitsprunganlage etc.) und einer Flutlichtanlage
1981
Aufstieg der Damenmannschaft in die Bezirksliga
1981 - 1995
Bestehen einer Freizeittennisabteilung
1982
Erringung der Meisterschaft in der Landesliga und Aufstieg in die Verbandsliga
1984
Gründung einer Mädchenfußballmannschaft
02.08.1985 - 05.08.1985
80-jähriges Jubiläum mit Festbankett, Jubiläumsspielen und Fußballturnier
1987
Umfangreiche Renovierungs- und Sanierungsmaßnahmen: Clubhausrenovierung, Anlegen einer Freiterasse, Bau eines Geräte- und Umkleidepavillons
1997
Wiederaufstieg in die Bezirksliga
14.07.2005 - 18.07.2005
100-jähriges Jubiläum mit Ausrichtung eines Sportfestes und einem Jubiläumsspiel gegen den Karlsruher SC
2006
Abschluss des Bebauungsplan-Verfahrens für eine gemeinsame Sportanlage im Gewann Bruchwegäcker (Sportpark am Frauenhäusleweg) für die Knielinger Vereine: Boxring 46 e.V. Knielingen, TVK Knielingen und VfB Knielingen sowie einen neuen Reiterhof
2006
Die 1. Mannschaft des VfB Knielingen 05 spielt in der Kreisliga Karlsruhe, Staffel 1
2007
Erringung der Meisterschaft in der C-Klasse durch die 2. Mannschaft und Aufstieg in die B-Klasse

Veröffentlichungen:

50 Jahre Verein für Bewegungsspiele 05 Knielingen e.V. Festschrift zur Feier des 50-jährigen Jubiläums, 1955. [StadtAK 8/STS 20/1936]
80 Jahre VfB 05 Knielingen: 1905-1985. Festschrift und Chronik, 1985.
[StadtAK 8/StS 20/591, 8/StS 20/2118]
100 Jahre Verein für Bewegungsspiele 05 Knielingen e.V.: 1905-2005. Festschrift, 2005. [StadtAK 8/StS 20/2390]