Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Stadtgeschichte

Chroniken der Karlsruher Sportvereine

Turngemeinde Neureut 1893 e.V.

 

Anschrift:

Turngemeinde Neureut 1893 e.V.
Oberfeldstraße 20
76149 Karlsruhe

Tel. 0721 / 70 44 96
http://www.tgneureut.de

Sportarten:


Kurzchronik:

1891
Gründung des "Sparclubs"
1893
Gründung des "Turnvereins Teutschneureut" durch Umwandlung des Sparclubs
1905
Abspaltung des "Turnerbundes Teutschneureut"
1919
Gründung der "Turngemeinde Teutschneureut 1893" durch Zusammenschluss des Turnvereins Teutschneureut und des Turnerbundes Teutschneureut
08.11.1945
Wiedergründung unter dem Namen "Turngemeinde Neureut 1893 e.V."

Gründungsmitglieder:

Baumann, Julius / Glutsch, Leopold / Knobloch, Karl / Mainzer, Jakob / Stober, Wilhelm / Weinbrecht, Fritz / Wohlwend, Ludwig

Vereinsgeschichte

1912 - 1913
Bau der Turnhalle des Turnvereins an der heutigen Friedhofstraße
26.07.1914
Einweihung des Turnplatzes und der Sporthütte des Turnerbundes in der Nähe der Sandgrube
1919
Gründung der Turngemeinde Teutschneureut 1893 durch Zusammenschluss des Turnvereins Teutschneureut und des Turnerbundes Teutschneureut
1920
Einführung des Handballspiels und des Schülerturnens
1921
Errichtung einer Totengedenktafel für die Opfer des 1. Weltkrieges
1921
Erringung der Bezirksmeisterschaft durch die Handballmannschaft
1922
Einführung des Frauenturnens
1922
Erringung der Badischen Meisterschaft durch die Handballmannschaft. Zerfall der Handballmannschaft nach einer Niederlage in Stuttgart
1931
Sportplatz wird in Eigenarbeit eingeebnet
1938
Beschlagnahmung der Turnhalle zur Unterbringung von Westwallarbeitern
1939 - 1945
Sportplatz und Turnhalle werden durch Bombeneinschläge und Artilleriebeschuss schwer beschädigt
15.12.1942
Gründung der Damenhandballmannschaft
1946 - 1949
Wiederaufbau und Einweihung der im Krieg zerstörten Turnhalle
1952
Gründung einer Boxabteilung
1954
Erringung des ersten Platzes von Nordbaden und des dritten Platzes von Gesamtbaden beim Landesturnfest in Freiburg
1954
Erneuerung des Sportplatzes und der Aschenbahn. Einweihung der umgebauten Turnhalle (18.07.1954)
1958
Anschluss einer Tischtennisabteilung
1959 - 1960
Bau eines Clubhauses mit Aufenthalts- und Wirtschaftsraum, Umkleideräumen, Geräte- und Waschraum
1960
Anita Meinzer erreicht bei den nordbadischen Jugendbestenkämpfen den ersten Platz und qualifiziert sich für die Deutschen Jugendmeisterschaften
1968
Anbau zweier Geräteräume an die Turnhalle
1970
Werner Ott wird Badischer Jugendmeister im Jahn-Sechskampf
1972
Gründung der Skiabteilung
1975
Ausbau des Clubhauses
1977
Dagmar Meinzer gewinnt den Geräte-Vierkampf beim Landesturnfest in Weinheim
1977
Anlage eines Kunststoffplatzes hinter dem Clubhaus
1978
Gründung einer Jazztanzgruppe
1983
Gründung einer Ruheständlerriege
2006
Einführung von Tanzabenden