Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Stadtgeschichte

Chroniken der Karlsruher Sportvereine

Vereinswappen

FC Südstern 06 Karlsruhe e. V.

 

Bilddokumente der Vereinsgeschichte


Anschrift:

FC Südstern 06 Karlsruhe e. V.
Ettlinger Allee 7
76199 Karlsruhe

Tel. 0721 / 88 23 81
http://www.fc-suedstern.de

Sportarten:


Kurzchronik:

01.05.1906
Gründung des "FC Venus"
1907
Absplitterung des "FC Burgundia"
1908
Namensänderung in "FC Südstern"
1914
ff. Auflösung der Fußballmannschaft. Bildung einer Kriegsmannschaft (1916), die 1918 ebenfalls aufgelöst wird
1939
ff. Bildung einer Kriegsmannschaft. Beschädigung des Clubhauses und Zerstörung der Spielfelder am Wasserwerk bei Bombenangriffen (1944)
1945
Weiterführung des FC Südstern
1980
Aufnahme des "Türkischen Sportvereins e. V. 1971" als eigenständige Abteilung des FC Südstern
1993
Gründung der "BG Post / Südstern Karlsruhe" (heute BG Karlsruhe) aus den Basketballabteilungen des FC Südstern 06 Karlsruhe und der Post Südstadt Karlsruhe (PSK)

Gründungsmitglieder:

Bachmann,Hermann / Bögi, Willi / Böhringer, Hans / Eckerle, Ludwig / Jörg, Josef / Kathrein, Heinrich / Klotzbieger, Karl / Kühlewein, Robert / Maier, Hermann / Morlock, Adolf / Stengel, Otto / Stöcklin, Franz / Widenhorn, Eustach

Persönlichkeiten:

Lado, Barbara (Tennis) / Ludi, Norbert (F) / Rössler, Rouven (Basketball) / Roos, Joachim (F) / Vengert, Georg (Basketball) / Wild, Horst

Vereinsgeschichte

1906 - 1912
Trainiert wurde zunächst auf der Binsenwiese, später auf dem damaligen Messplatz (heute Bahnhofstraße und Stadtgarten). Die Torstangen mussten vor jedem Spiel aufgebaut und an ihren Aufbewahrungsort im Hause Deuble zurücktransportiert werden
1909
Aufnahme in den Süddeutschen Fußballverband
01.09.1912 - 30.09.1912
Platzeinweihung beim Rüppurrer Schloß (Ettlinger Allee) mit Wettspiel und internem Sportfest nach Anlage des Platzes in Eigenarbeit
1913
Erreichen eines 2. Tabellenplatz mit einem Punktabstand in der B-Klasse durch die 1. Fußballmannschaft
1914 - 1918
Infolge des 1. Weltkrieges: Auflösung der Fußballmannschaft. Kündigung des Sportplatzes beim Rüppurrer Schloß (Ettlinger Allee) durch die Stadt Karlsruhe (1915). Bildung einer offiziellen Kriegsmannschaft (1916), die im Frühjahr 1918 die Tabellenführung. Aufgrund zahlreicher Einberufungen Auflösung derselben und Unterstützung des Karlsruher Fußballvereins durch die verbleibenden Spieler
1916 - 1918
Die offizielle Kriegsmannschaft trainiert zunächst auf dem Platz des Beiertheimer Fußballvereins im Weiherwald (Weiherfeld), seit 1917 auf dem Platz des FC Mühlburg an der Honsellstraße
1919
Gründung einer Gesangsabteilung
1920
Übernahme, Aufbau in Eigenarbeit und Einweihung der neuen Platzanlage samt Tribüne auf den Rüppurrer Rennwiesen mit einem Eröffnungsspiel gegen die 1. Mannschaft des KFV
1921
Erringung der Abteilungsmeisterschaft durch die 1. Fußballmannschaft
1924
Bildung einer Karnevalsabteilung. Jährliche Veranstaltung von Kappenabenden etc.
1926
Erringung der Meisterschaft in der A-Klasse (Bezirk I) und Aufstieg in die Kreisliga
1926
20-jähriges Vereinsjubiläum mit feierlicher Gedenksteinenthüllung
1926
Bildung des Südsternquartetts
1931
Erringung der Meisterschaft in der A-Klasse (Bezirk I) und Wiederaufstieg in die Kreisliga
1933
Zwangsräumung des Platzes auf den Rüppurrer Rennwiesen, der als Aufmarschgelände genutzt werden soll. Nutzung der Sportanlage des Beiertheimer Fußballvereins am Langenbruchweg für Wettspiele
1934
Übernahme und Aufbau der Sportstätte am Wasserwerk mit Vereinsheim in Eigenarbeit
1939
Gründung der Gymnastikabteilung
1939
Erringung der Kreisligameisterschaft und Aufstieg in die Bezirksliga durch die 1. Fußballmannschaft
1939 - 1945
Infolge des 2. Weltkrieges: Bildung einer Kriegsmannschaft (1939). Aufrechterhaltung des Kontakts mit den Kameraden an der Front durch Feldbriefe und Versendung von Päckchen. Beschädigung des Clubhauses und Zerstörung der Spielfelder am Wasserwerk bei Bombenangriffen (1944)
1952
Gründung der Basketballabteilung
1954 - 1956
Städtisch angeordnete Räumung des Sportgeländes am Wasserwerk aus ökologischen Gründen. Bau einer neuen Sportanlage und des Vereinsheims auf den Rüppurrer Rennwiesen in Eigenarbeit und mit Unterstützung der Stadt Karlsruhe, dem Badischen Fußballverband und dem Badischen Sportbund
1956
Gründung der Kegelabteilung und des Kegelclubs "Schusterstuhl"
05.06.1956 - 18.06.1956
50-jähriges Jubiläum mit Einweihung der neuen Sportanlage und des Vereinsheims auf den Rüppurrer Rennwiesen
1957
Erringung der Staffel- und Kreismeisterschaft durch die 1. Fußballmannschaft. Wiederaufstieg in die II. Amateurliga
1963
Spielaufenthalt der Fußballjugendmannschaft in Syrien
1964
Gründung des Altenkreises
1965
Erringung der Badischen Juniorenmeisterschaft durch die Jugendfußballmannschaft
25.05.1966
Jubiläumsspiel gegen den KSC anlässlich des 60-jährigen Vereinsjubiläums
1971
Erringung der Meisterschaft in der A-Klasse durch die 1. Fußballmannschaft. Wiederaufstieg in die II. Amateurliga
1975
Gründung der Tennisabteilung
15.05.1976
Einweihung der ersten drei Allwettertennisplätze
19.07.1976 - 1978
Zerstörung des Vereinsheims infolge von Brandstiftung. Wiederaufbau desselben
1979
Gründung einer Trimm-Dich-Abteilung
1979 - 1985
Bestehen einer Damenfußballmannschaft
01.07.1979
Auflösung der Gesangsabteilung
1980
Aufnahme des Türkischen Sportverein e. V. 1971 als eigenständige Abteilung des FC Südstern
1981
Gründung der Ski- und der Wanderabteilung
1981
75-jähriges Jubiläum
1981
Anlage neuer Tennissandplätze
1982
Aufstieg der Senioren-Tennismannschaft in die 1. Bezirksliga
1982 - 1983
Erweiterung der Sport- und Tennisanlagen: Spielfelderweiterung. Erstellung von Sandplätzen und Bau eines Pavillons. Gestaltung der Außenanlagen
1982
Spielaufenthalt der Fußballmannschaft in Amerika
1983
Aufstieg der Basketballmannschaft in die Landesliga und der Damentennismannschaft in die 1. Kreisliga
1984
Aufstieg der Damentennismannschaft in die 2. Bezirksliga, der Basketballmannschaft in die Bezirksliga und der Herrentennismannschaft in die 1. Kreisliga
1987 - 16.10.1988
Bau einer Zweifeld-Tennishalle
1988
Erringung der Meisterschaft in der B-Klasse und Wiederaufstieg in die A-Klasse durch die 1. Fußballmannschaft
1989
Zweiter Spielaufenthalt der Fußballmannschaft in Amerika
1990
Aufstieg der 1. Basketballmannschaft in die Oberliga
1992
Aufstieg der 1. Basketballmannschaft in die Regionalliga
1996
Aufstieg der 1. Herren- und Damenmannschaft in die Tennis-Bezirksliga
1997
Erringung der Meisterschaft in der B-Klasse und Wiederaufstieg in die A-Klasse durch die 1. Fußballmannschaft
2000
Gründung eines Arbeitskreises, der unentgeltlich die Sportanlage und das Vereinsheim in Ordnung hält
2003
Gründung der Radfahrer-Abteilung
2004
Erringung der Vizemeisterschaft in der Kreisliga A und Gewinner der beiden Relegationsspiele gegen den Karlsruher SV und damit Aufstieg in die Bezirksliga (heute Kreisliga)
2005
Einweihung einer Boule- und Schachanlage in Kooperation mit der Post Südstadt Karlsruhe
2006
100-jähriges Jubiläum mit Festbankett und großer Sportwoche
2006
Kooperation im Fußballjugendbereich mit der Post Südstadt Karlsruhe
2006
Umfangreiche Neugestaltung der Platzanlage, u.a. Anlage eines neuen Rasenplatzes sowie eines kleinen Kunstrasenplatzes. Umbenennung in Lotte-Siebler-Anlage

Veröffentlichungen:

01.1924 - 08.1926: Herausgabe eines Vereinshefts
01.1952 ff.: Herausgabe der monatlichen "Clubnachrichten"

25 Jahre FC Südstern 06 Karlsruhe e.V.: 1906 - 1931. Festschrift, 1931. Fotokopie. [StadtAK 8/StS 20/2466]
60 Jahre FC Südstern 06 Karlsruhe e.V. 1966. In: Clubnachrichten, 15. Jg. Nr. 05/06. [StadtAK 8/StS 20/790]
75 Jahre FC Südstern 06 Karlsruhe e.V.: 1906 - 1981. Festschrift, 1981.
[StadtAK 8/StS 20/1043]
20 Jahre Altenkreis des FC Südstern 06 Karlsruhe e.V.: 1964 - 1984. Festschrift, 1984. [StadtAK 8/StS 20/1046]
10 Jahre Tennisabteilung des FC Südstern 06 Karlsruhe e.V. Festschrift, 1985. [StadtAK 8/StS 20/1045]
80 Jahre FC Südstern 06 Karlsruhe e.V.: 1906 - 1986. Festschrift, 1986.
[StadtAK 8/StS 20/1044]
100 Jahre FC Südstern 06 Karlsruhe e.V.: 1906 - 2006. Festschrift, 2006.
[StadtAK 8/StS 20/2554]