Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Stadtgeschichte

Chroniken der Karlsruher Sportvereine

Vereinswappen

1. Kraftsportverein Durlach 1896 e.V. (KSV Durlach)

 

Bilddokumente der Vereinsgeschichte


Anschrift:

1. Kraftsportverein Durlach 1896 e.V.
Fritz-Meier-Halle
Lenzenhubweg 14

76227 Karlsruhe

Tel. 0721 / 40 11 66
http://www.ksvdurlach.de

Sportarten:


Kurzchronik:

10.1896
Gründung des "1. Athletenclubs Durlach"
1908
Annahme des heutigen Vereinsnamens "1. Kraftsportverein Durlach 1896 e.V."
1914
ff. Kriegsbedingte Einstellung des Übungsbetriebs
1919
Wiederaufnahme der Vereinstätigkeit
1924
Anschluss des "Boxsportvereins Durlach"
1939
ff. Kriegsbedingt erschwerte Aufrechterhaltung des Übungsbetriebs. Zerstörung des gesamten Übungsmaterials bei einem Fliegerangriff auf das Durlacher Markgrafen-Gymnasium (1941)
1946
Wiederaufnahme der Vereinstätigkeit

Gründungsmitglieder:

Hoffmann, Eugen / Ludin, Emil / Meyer, Karl / Roth, Jacob / Weiler, August / Wiedemer, Karl / Wüst, Jakob

Persönlichkeiten:

Dreher, August (Deutscher Meister) / Hummel, Max (Deutscher Meister)

Vereinsgeschichte

1896 - 1914
Große Erfolge im Ringen und Gewichtheben vor allem durch August Dreher und Max Hummel. Erringung Deutscher Meisterschaften und Landesmeisterschaften
1896
Austragung eines ersten Wettstreits in Ludwigshafen nach dem Beitritt zum Deutschen Athleten-Sport-Verband (heute: Deutscher Athleten-Bund)
1896 - 1911
Als erstes Übungslokal diente das Nebenzimmer sowie ein Stall im Gasthaus Zum Waldhorn. Es folgten mehrere Übungslokalwechsel
1896
Gründung einer Fassriege, die mit Bierfässern jongliert und sich besonders auf Durlacher Veranstaltungen großer Beliebtheit erfreut
1903
Fahnenweihe mit nationalem Wettstreit
1911
Bau einer Übungshalle durch Fritz Mannherz, Gastwirt der Blume in Durlach auf seinem Betriebsgelände
1914 - 1919
Kriegsbedingte Einstellung des Übungsbetriebs. 1919 Wiederaufnahme der Vereinstätigkeit unter der Leitung von Otto Gröninger
1924
Erringung der Europameisterschaft im Fliegengewicht (Albert Kühner) und Federgewicht (Fritz Buri) in Neunkirchen / Saar
1924
Anschluss des Boxsportvereins Durlach
1927
Eröffnung des Stadions auf dem Lerchenberg mit der Durchführung der Mittelbadischen Meisterschaften im Ringen und Gewichtheben durch den KSV Durlach
1939 - 1945
Der Ausbruch des 2. Weltkrieges erschwert jede Vereinstätigkeit. 1941 wird das gesamte Übungsmaterial durch einen Fliegerangriff in der Turnhalle des Durlacher Markgrafen-Gymnasiums vernichtet
1946
Weiterführung des Vereins unter der Leitung von Max Hummel. Neuanschaffung von Übungsgeräten durch zahlreiche Gönner des Vereins. Der Trainingsbetrieb kann in den ortsansässigen Schulen (Friedrichschule, später Pestalozzischule) wiederaufgenommen werden. Kurzzeitige Bildung einer Kampfgemeinschaft mit dem ASV Grötzingen
1956 - 1958
Zweimalige Erringung der Gesamtbadischen Meisterschaft in der Oberliga durch die 1. Hebermannschaft (1956, 1958)
1968 - 1971
Überlassung des ehemaligen Geländes des Hundesportvereins im Lenzenhub durch die Stadt Karlsruhe in Erbpacht. Bau der Fritz-Meier-Halle in Eigenarbeit
01.09.1971 - 30.09.1971
75-jähriges Jubiläum
1973
Einstellung eines neuen deutschen Juniorenrekords im Federgewicht (Klasse bis 60 kg) durch Ronald Fritz
1980 - 1982
Planung und Fertigstellung des Erweiterungsbaus der Fritz-Meier-Halle
1982 - 1987
Erringung dreier Meisterschaften in der Landesliga Mitte (1982, 1984, 1987). 1987 Aufstieg in die Oberliga
1988
Aufstieg in die 2. Bundesliga Süd-West
01.06.1990 - 30.06.1990
Einweihung der Sportanlagen für Freizeitsportler
1992
Erringung der Meisterschaft in der 2. Bundesliga Süd-West. Aus sportlichen und finanziellen Erwägungen verzichtet der Verein auf den Aufstieg in die 1. Bundesliga Süd
1994
Erringung der Meisterschaft in der 2. Bundesliga Süd-West und Aufstieg in die 1. Bundesliga Süd
15.11.1996
100-jähriges Jubiläum mit Ehrenabend und Musikdarbietungen
22.11.1996 - 23.11.1996
Ausrichtung der Deutschen Meisterschaften im Gewichtheben der Frauen und Männer
1997
Titelgewinn in der 2. Bundesliga Süd-West. Wiederum verzichtet der Verein auf einen Aufstieg in die 1. Bundesliga
1998
Organisation und Ausrichtung eines Deutschen Jugendländerpokals
1999 - 2001
Dreimaliger Titelgewinn in der 2. Bundesliga in Folge und erneuter Aufstieg in die 1. Bundesliga

Veröffentlichungen:

100 Jahre 1. Kraftsportverein Durlach 1896. Festschrift, 1996. [StadtAK 8/StS 20/2044]