Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Stadtgeschichte

Chroniken der Karlsruher Sportvereine

Vereinswappen

Karlsruher Turnverein 1846 e.V. (KTV)

 

Bilddokumente der Vereinsgeschichte


Anschrift:

Karlsruher Turnverein 1846 e.V.
Linkenheimer Allee 8
76131 Karlsruhe

Tel. 0721 / 75 34 24
http://www.karlsruher-tv.de

Sportarten:


Kurzchronik:

16.01.1846
Gründung des "Allgemeinen Turnvereins"
25.07.1848
Spaltung des Allgemeinen Turnvereins nach dem Beitritt zum Demokratischen Turnerbund in den politisch aktiven "Allgemeinen Turnverein" und den "Karlsruher Turnverein" (01.08.1848)
1849
Auflösung des Allgemeinen Turnvereins durch die Preußische Regierung
1858
Abspaltung des "Karlsruher Männerturnvereins" vom Karlsruher Turnverein
25.06.1861
Gründung der "Karlsruher Turngemeinde" durch Fusion des Karlsruher Turnvereins und des Karlsruher Männerturnvereins
05.1862
Abspaltung des "Karlsruher Turnvereins" von der Karlsruher Turngemeinde
09.01.1864
Gründung der "Karlsruher Turnerschaft" durch Fusion der Karlsruher Turngemeinde und des Karlsruher Turnvereins
14.07.1866
Umbenennung der Karlsruher Turnerschaft in "Karlsruher Turngemeinde"
1881
Absplitterung und Gründung des "Männerturnvereins" durch ausgetretene Mitglieder der Karlsruher Turngemeinde
23.01.1884
Gründung der "Karlsruher Turngesellschaft" in der Gaststätte der Brauerei Maisack am Werderplatz (heute Wolf)
1919
Gründung des "Karlsruher Turnvereins 1846 e.V." durch Fusion der Karlsruher Turngemeinde und der Karlsruher Turngesellschaft
1939
ff. Kriegsbedingte starke Einschränkung des Sportbetriebs. Errichtung einer Wehrsportanlage auf dem KTV-Platz (1939). Zerstörung des Vereinsheimes und des gesamten vereinseigenen Inventars und der Fahnen aus der Gründerzeit durch Brand (04.12.1944)
15.01.1946
Neugründung des Karlsruher Turnvereins 1846 e.V. auf Initiative von Franz Müller
1976
Anschluss der gesamten Handballabteilung an den SSC Karlsruhe-Waldstadt

Persönlichkeiten:

Hannecke, Klaus / Kaufmann, Carl / Maul, Alfred / Merkle, Otto / Schöps, Paul / Seiler, Gerhard / Wolf, Karl

Vereinsgeschichte

1848 - 1870
Der erste Turnplatz war ein kleiner Platz hinter dem Rathaus, der sogenannte Süße Winkel. Später wurde für die Sommermonate ein im Sallenwäldchen gelegener Turnplatz angemietet, in den Wintermonaten wurde in der Ripp'schen Reithalle trainiert
01.03.1858 - 31.03.1858
Brand in der vom KTV angemieteten Ripp'schen Reithalle. Alle dort untergebrachten Turngeräte ( 2 Barren, 2 Recke, 1 Schwingel, 1 Bock, 1 Streckschaukel, 1 Schwebereck u.a.) i.H.v. ca. 260 Gulden werden vernichtet
1860
Gründung einer Fechtabteilung beim Karlsruher Turnverein
1860
Gründung des Oberrheinischen Turnerbundes auf Initiative des Karlsruher Turnvereins
16.06.1860
Teilnahme von 6 Mitgliedern des Karlsruher Turnvereins beim 1. deutschen Turnfest in Coburg
12.01.1862
Feierliche Fahnenweihe bei der Karlsruher Turngemeinde in Anwesenheit von Großherzog Friedrich, Markgraf Maximilian und Vertretern des Staatsministeriums
1870
Die Zentralturnhalle in der Bismarckstraße wird durch die Initiative des Vereinsvorstands Alfred Maul zur 1. offiziellen Turnhalle der Karlsruher Turngemeinde
02.05.1871
Formale Gründung der Männerriege
1884 - 1919
Bis zum Beginn der 1890er Jahre nutzt die Karlsruher Turngesellschaft die Turnhalle der Volksschule an der Schützenstraße, danach die Turnhalle des Realgymnasiums in der Schulstraße (heute Ludwig-Erhard-Schule in der Englerstraße). Als Fest- und Turnplatz dient eine Wiese im Beiertheimer Wäldchen
1886
25-jähriges Jubiläum
1900
Gründung der Frauenturnabteilung
1911
Wiedergründung der Fechtabteilung
1911
Erwerb eines eigenen Turn- und Spielplatzes am Karlsruher Weg durch die Karlsruher Turngemeinde
1919 - 1934
Deutschlandweite Erfolge der Fechtabteilung
1919
Gründung des Karlsruher Turnvereins 1846 e.V. durch Fusion der Karlsruher Turngemeinde und der Karlsruher Turngesellschaft
1921
Gründung der Handballabteilung
1921
Einweihung des neuen Vereinsheims des KTV auf dem Turn- und Spielplatz der ehemaligen Turngemeinde am Karlsruher Weg. Neuanlage einer 350 m Aschenbahn
1923
Gründung der Skiabteilung und der Schwimmabteilung
1924
Erringung der Kreismeisterschaft und der Badischen Meisterschaft der Frauen im Trommelball
1932
Gründung der Hockeyabteilung
1933
Gründung der Kanuabteilung
1933 - 1936
Umfangreiche Baumaßnahmen: Bau des Bootshauses in Rappenwört (1933), Bau des Vereinsheims im Hardtwald (1933-1936), Neuanlage einer 400-m-Aschenbahn im Hardtwald (1934)
1933
Erwerb des neuen Vereinsheims Vier Jahreszeiten in der Hebelstraße 21 sowie des Wald-, Turn- und Spielplatzes im Hardtwald, dem heutigen Sportgelände des KTV
1936
90-jähriges Vereinsjubiläum mit Ausrichtung eines Sportfests unter Teilnahme zahlreicher Olympiateilnehmer und 3000 Zuschauern
1939 - 1945
Starke Einschränkung des Sportbetriebs: 1939 werden bei schweren Luftangriffen sämtliche Turnhallen zerstört. Auf dem KTV Gelände im Hardtwald wird eine Wehrsportanlage errichtet. Anstelle der verbotenen Vereinsmitteilungen erscheinen seit 1939 die "Rundschreiben der Feldpoststelle des KTV". Am 04.12.1944 vernichtet ein Brand im Vereinsheim das gesamte vereinseigene Inventar und die Fahnen aus der Gründerzeit. Das Bootshaus in Rappenwört wird stark beschädigt und geplündert
1946
Gründung der Ringtennisabteilung
1946
100-jähriges Jubiläum mit Ausrichtung von Wettbewerben in verschiedenen Schwimmdisziplinen und Wasserball im Vierordtbad
1946 - 1950
Bestehen einer Boxabteilung
1946
Ausrichtung der Kreismeisterschaften (Leichtathletik) unter Teilnahme von KTV, MTV, FV Phönix, KFV, ASV Durlach, TUS Rüppurr und SV Ettlingen
1948 - 1970
Erringung zahlreicher Deutscher Meisterschaftstitel durch die Ringtennisabteilung (Ilse Weiß, Richard Wagner, Walter Brylka, Gernot Horn u.a.). Große deutschlandweite Erfolge der Schwimmabteilung
1948
Teilnahme von Sportlern des KTV am 1. Deutschen Turnfest der Nachkriegszeit in Frankfurt a.M.
01.07.1949 - 31.07.1949
Ausrichtung eines Landesturnfestes auf den vereinseigenen Anlagen, an dem jedoch die südbadischen Turner aufgrund der verspäteten Zusage der französischen Behörden nicht teilnehmen konnten
1951
Gründung der Volleyballabteilung (sogenanntes Flugball)
1953
Weihe der neuen Vereinsfahne
1953
Ausrichtung eines Internationalen Leichtathletik-Sportfests im Hochschulstadion Karlsruhe durch den KTV mit 10.000 Besuchern
1958
Gründung der Tennisabteilung
1958 - 1961
Zweimalige Erringung der Badischen Meisterschaft durch die Frauenhandballmannschaft (in den Jahren 1958 und 1961)
1961
Wiedergründung der Hockeyabteilung
25.06.1961
Einweihung der Waldbühne der Turner auf der Sportanlage im Hardtwald mit Schauturnen
1962
Erstmalige Meldung einer Herrenvolleyballmannschaft zur allgemeinen Spielrunde
1962 - 13.06.1964
Beginn des Bootshausneubaus in Rappenwört in Eigenarbeit durch die Kanuabteilung
1963
Erringung der Deutschen Jugendmeisterschaft im 800-m-Lauf durch Dietmar Oeder
1967
Gründung einer Kunstturnerinnen-Gruppe
1968
Erringung der Gaumeisterschaft durch die Prellballabteilung in der Gruppe 50-59
1969 - 1971
Neubau der Umkleide-, Wasch- und Duschräume auf der Sportanlage im Hardtwald sowie Bau des Clubhauses (Grundsteinlegung: 14.11.1970)
1971
125-jähriges Vereinsjubiläum mit feierlicher Einweihung des neu erbauten Clubhauses
1976
Auflösung der Damenvolleyballmannschaft
1976
Anschluss der gesamten Handballabteilung an den SSC Karlsruhe-Waldstadt
1978
Ausrichtung des Ringtennis-Pfingstturniers in Rappenwört
1982
Auflösung der Handballabteilung
1986
Verleihung der Sportplakette des Bundespräsidenten anlässlich des 140-jährigen Jubiläums
1987
Anschluss der Leistungsgruppe der Schwimmabteilung des Post SV zum KTV
1989
Gründungsmitglied der Vereinsinitiative Gesundheitssport (INI)
01.07.1989
Anschluss der Coronar-Sportgruppe des Vereins Eichenkreuz an den KTV
1990
Vorstellung des Programms 2000: umfassende Neugestaltung des KTV-Geländes zum Sport- und Freizeitpark
1991
Gründung der Badminton-Gruppe
1992
Gründung der Triathlon-Abteilung durch einige Schwimmer
1992
Einrichtung eines Jugendraumes
1995
Einweihung einer Beach-Volleyballanlage
03.03.1996
150-jähriges Jubiläum mit Festakt in der Europahalle und offizieller Übergabe historisch relevanter Vereinsarchivalien an das Stadtarchiv Karlsruhe
2000
Gründungsmitglied der Kooperation der Hardtwaldvereine zwecks intensiverer und wirtschaftlicherer Zusammenarbeit
2001
Auflösung der Ringtennisabteilung

Veröffentlichungen:

1919: Erstausgabe der Vereinszeitschrift "Nachrichten des KTV 1846"
1939: Erstausgabe der "Rundschreiben der Feldpoststelle des KTV"
1946: Herausgabe der Vereinsnachrichten

Festschrift zur Feier des 25. Stiftungsfestes der Turngesellschaft Karlsruhe. 1909. [StadtAK 8/StS 20/2041]
Festschrift zur goldenen Jubel-Feier der Karlsruher Turngemeinde 1861. 1911. [StadtAK 8/StS 20/2042, 8/StS 20/2042a]
105 Jahre Karlsruher Turnverein 1846. 80 Jahre Männerriege. Festschrift, 1951. [StadtAK 8/StS 20/2111]
110 Jahre Karlsruher Turnverein 1846. Festschrift, 1956. [StadtAK 8/StS 20/793, 8/StS 20/2112]
125 Jahre KTV 46. Festschrift, 1971. [StadtAK 8/StS 20/792]
140 Jahre KTV 1846 e.V.: 1846-1986. Festschrift, 1986. Fotokopie. [StadtAK 8/StS 20/2467]
Festschrift zum 150-jährigen Jubiläum des KTV 1846. 1996. [StadtAK 8/StS 20/792, 10/A/Dy 22 Fest]
Götz, Jürgen: Die Geschichte des Karlsruher Turnvereins 1846 e.V. 150 Jahre Turn- und Sportgeschichte - dargestellt am Beispiel eines Turnvereins im Wandel. Wissenschaftliche Arbeit vorgelegt an der Universität Karlsruhe, 1996. [StadtAK 8/StS 20/1019]