Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Stadtgeschichte

Chroniken der Karlsruher Sportvereine

Vereinswappen

Spielvereinigung Durlach Aue 1910 e.V. (SpVgg Durlach Aue 1910)

 

Bilddokumente der Vereinsgeschichte


Anschrift:

Spielvereinigung Durlach Aue 1910 e.V.
Gewann Langenheck 1
76227 Karlsruhe

Tel. 0721 / 49 61 24
Zeiten: Montag / Donnerstag / Freitag 9.00-12.00 Uhr; Mittwoch 17.00-20.00 Uhr
http://www.spvgg-durlach-aue.de

Sportarten:


Kurzchronik:

18.04.1910
Gründung der Fußballabteilung des Turnvereins Durlach
1912
Gründung der Fußballabteilung des Turnerbundes Aue durch Karl Amann, Hermann Cramer, Wilhelm Cramer, Fritz Eberhardt, Wilhelm Eberhardt, Franz Haberkorn, Gustav Kirschenmann, Fritz Kraus, August Langenbein, Wilhelm Studer, Gustav Walschburger
1914
ff. Kriegsbedingte Unterbrechung des Spielbetriebs bei beiden Vereinen
15.02.1924
Gründung der "Spielvereinigung 1910 Durlach Aue" mit dem Zusammenschluss der Fußballabteilungen des Turnvereins Durlach und des Turnerbundes Aue nach einem Beschluss der Deutschen Turnerschaft über die Unvereinbarkeit von Sport und Turnen
18.07.1925
Offizielle Vereinsgründung der Spielvereinigung 1910 Durlach Aue
1939
ff. Kriegsbedingt erschwerte Aufrechterhaltung des Spielbetriebs und des Vereinslebens. Komplette Einstellung des Spielbetriebs nach der Zerstörung der Platzanlage und des Vereinsheimes durch einen Bombenangriff (um 1944)
10.01.1946
Wiedergründung der Spielvereinigung 1910 Durlach Aue

Gründungsmitglieder:

Ammann, Wilhelm / Baier, Robert / Bürklin, August / Fünfgeld, Hermann / Kasper, Hermann / Kiefer, Heinrich / Kleiber, Christian / Kleiber, Emil / Kleiber, Wilhelm / Kraus, Paul / Maier, August / Meule, Wilhelm / Preis, Gustav / Riklin, Ludwig / Rittershofer, Fritz / Schaffner, Johann / Stöhr, Fritz

Vereinsgeschichte

1914 - 1918
Kriegsbedingte Unterbrechung des Spielbetriebs bei beiden Vereinen
1918
Beitritt zum Süddeutschen Fußballverband durch beide Vereine
1919
Aufstieg der Fußballmannschaft des Turnvereins Durlach in die B-Klasse
1923
Erringung der Meisterschaft in der C-Klasse durch die Fußballmannschaft des Turnerbundes Aue
18.07.1925
Offizielle Vereinsgründung der Spielvereinigung 1910 Durlach Aue nach dem Zusammenschluss der Fußballabteilungen des Turnvereins Durlach und des Turnerbundes Aue im Jahr 1924
1926
Die Firma Ritter AG, Durlach stellt dem Verein den betriebseigenen Sportplatz zur Verfügung
01.02.1928 - 28.04.1928
Bau eines eigenen Vereinsheims auf dem betriebseigenen Sportplatz der Firma Ritter AG
1932
Erringung der Meisterschaft und Aufstieg in die Kreisliga
1933
Aufgrund der Neueinteilung der Spielklassen erfolgt die Zurückstufung in die Kreisklasse. Belegung des zweiten Platzes bei den Württemberg-Badischen Pokalmeisterschaften
1934
Korrektur der als ungerecht empfundenen Neueinteilung der Spielklassen mit dem Aufstieg in die Bezirksliga
1939 - 1945
Beim Ausbruch des 2. Weltkrieges kann der Spielbetrieb und das Vereinsleben zunächst noch aufrechterhalten werden. Im Verlauf des Krieges wird die Platzanlage zerbombt und das Vereinsheim ein Opfer der Flammen, so dass der Sportbetrieb eingestellt werden muß
1947
Erringung der Bezirksmeisterschaft der Kreise Karlsruhe, Pforzheim und Bruchsal und damit Aufstieg in die Landesliga
1948
Aufgrund der Neueinteilung der Spielklassen in den Besatzungszonen erfolgt eine zwangsweise Eingruppierung in die neugegründete Bezirksklasse (später 2. Amateurliga)
04.07.1950
Einweihung eines neuen Clubhauses im Rahmen des 40-jährigen Vereinsjubiläums auf dem Sportplatz der Ritter AG
1960
50-jähriges Jubiläum
1961
Erringung der Meisterschaft der 2. Amateurliga Mittelbaden Staffel 2
1964
Um- und Ausbau des Clubhauses: Bau von vier Umkleideräumen und einem neuen Duschraum, Einbau einer ölbefeuerten Zentralheizung, Kanalisierung des Hauses und Modernisierung der sanitären Anlagen
27.07.1968 - 1970
Bau des neuen Vereinsheims (Richtfest am 13.09.1969) und des Oberwaldstadions am heutigen Standort weitgehend in Eigenarbeit
1970 - 1974
Weitere Ausbauarbeiten an der Platzanlage: Anschluss an das Entwässerungsnetz, Anlage eines dritten Spielfeldes, Errichtung der Fahrradparkplätze, eines Kinderspielplatzes, der Garagen, der Umzäunungen etc.
26.07.1970 - 09.08.1970
Einweihung der neuen Sportanlage im Oberwald im Rahmen des 60-jährigen Jubiläums
1974 - 1975
Bau von vier Tennisplätzen
1975
Gründung der Tennisabteilung
1977
Fertigstellung des Tennishauses und eines fünften Tennisspielfeldes
1977
Erringung der Meisterschaft in der A-Klasse, Staffel 2. Durch eine Änderung der Spielklassen erfolgt eine Einteilung in die neugeschaffene Bezirksliga
1978
Erichtung eines Gedenksteins für die Verstorbenen des Vereins
1979
Bau eines festen offenen Hallenpavillons für die jährlich stattfindenden Sommerfeste
1981
1. Bauabschnitt der Tennissporthalle. Bau einer Mehrzweckssporthalle mit Fitneßraum
1982
Erringung der Meisterschaft in der Bezirksliga und damit Aufstieg in die Landesliga
06.05.1984
Im Entscheidungsspiel um die Staffelmeisterschaft (Landesliga, Staffel 3) unterliegt die Spielvereinigung dem FC Neureut auf dem KFV-Platz mit 1:5
01.06.1985 - 17.06.1985
75. Jubiläum mit Sportfest
1998
Wiederaufstieg in die Landesliga Mittelbaden

Veröffentlichungen:

Spielvereinigung Durlach Aue: 1910-1970. Festschrift, 1970. [StadtAK 8/StS 20/2045]
10 Jahre Oberwaldstadion der Spielvereinigung Durlach Aue 1910. Festschrift, 1980. [StadtAK 8/StS 20/2046]
75 Jahre Spielvereinigung Durlach Aue 1910. 15 Jahre Oberwaldstadion, 10 Jahre Tennisabteilung. Festschrift, 1985. [StadtAK 8/StS 20/2141]