Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Bürgerdienste

Melderegister - Auskunft beantragen (einfach)

Sie suchen eine bestimmte Person? Die zuständige Meldebehörde kann Ihnen über eine einfache Auskunft aus dem Melderegister folgende Informationen geben:

  • Vor- und Familienname
  • derzeitige Anschriften
  • gegebenenfalls die Tatsache, dass die Person verstorben ist.

Hinweis: Oder möchten Sie wissen, welche Daten über Sie gespeichert sind (Selbstauskunft)?
Auf Nachfrage gibt Ihnen Ihre Gemeinde darüber Auskunft.

Antrag auf Erteilung einer einfachen Melderegisterauskunft für eine Person nach § 44 Bundesmeldegesetz

Formular
Das Formular wird ausgefüllt und muss unterschrieben werden.
Es kann persönlich oder per Post abgegeben werden

Meldewesen: Infoblatt Datenschutzerklärung

Bürgerbüro Durlach Bürgerbüro Grötzingen Bürgerbüro Hohenwettersbach Bürgerbüro Kaiserallee 8 Bürgerbüro Neureut Bürgerbüro Ost Bürgerbüro Stupferich Bürgerbüro Wettersbach Bürgerbüro Wolfartsweier

die Meldebehörde des letzten bekannten Wohnortes der gesuchten Person

Meldebehörde ist

  • die Gemeinde-/Stadtverwaltung des Wohnortes oder
  • die Verwaltungsgemeinschaft oder die Gemeinde, die die Aufgaben der Meldebehörde für die Wohnortgemeinde erfüllt

keine

Die Meldebehörde benötigt aber Angaben über die gesuchte Person wie z.B. Name, Vorname, frühere Anschrift/en und Geburtsdatum. Die Erteilung einer einfachen Melderegisterauskunft ist nur zulässig, wenn die gesuchte Person eindeutig festgestellt werden kann. Außerdem müssen Sie erklären, dass Sie die Daten nicht für Zwecke der Werbung und des Adresshandels verwenden; es sei denn, die betroffene Person hat hierfür ausdrücklich eingewilligt.

Geben Sie in der Ortswahl den Namen der Gemeinde oder Stadt an, in der die von Ihnen gesuchte Person vermutlich wohnt oder gewohnt hat.

Die einfache Auskunft aus dem Melderegister müssen Sie bei der zuständigen Stelle beantragen.

Sie können den Antrag (mit einem bereits ausgefüllten Formular)

  • mündlich in der Behörde stellen,
  • mit der Post oder per Fax übermitteln oder
  • auch online stellen.

Hinweis: Das Melderegister der Gemeinden enthält nur Daten über Privatpersonen. Auskünfte über Firmen oder Wirtschaftsunternehmen erhalten Sie aus dem Gewerberegister.

Es kann sein, dass die Daten der von Ihnen gesuchten Person einer Auskunftssperre unterliegen. Die Meldebehörde prüft dann im Einzelfall, ob Ihr Interesse an der Auskunft das Geheimhaltungsinteresse der gesuchten Person überwiegt.

Mehrere Melderegisterauskünfte auf einmal können Sie über das Meldeportal in Baden-Württemberg erhalten.

Hinweis: Die Daten dürfen nicht für Zwecke der Werbung und des Adresshandels genutzt werden; es sei denn, die betroffene Person hat hierfür ausdrücklich eingewilligt.

Zu beachten:

Jede Anfrage muss eine Erklärung enthalten, ob sie

  • zum Zweck der Werbung oder
  • zum Zweck des Adresshandels

benötigt wird oder nicht.

Zu diesen Zwecken darf sie nur verwendet werden, wenn die angefragte Person ausdrücklich zugestimmt hat. Diese Zustimmung muss der Meldebehörde oder dem Antragsteller schriftlich vorliegen.

Werden Daten für gewerbliche Zwecke angefragt, muss der Zweck genau benannt werden.

empfehlenswert: ausgefülltes Formular

  • für Selbstauskünfte: keine
  • für andere Auskünfte aus dem Melderegister: Die Kosten richten sich nach der Verwaltungsgebührensatzung der jeweiligen Gemeinde.

  • pro Auskunft
    • Einfache Auskunft
      (Auskunftszeitraum 1985 bis heute): 10 Euro
    • Archivauskunft
      (Auskunftszeitraum 1945 bis 1985): 15 Euro
  • Die Melderegisterauskunft ist auch dann kostenpflichtig,
    • wenn die gesuchte Person nicht gemeldet ist,
    • sie nicht ermittelt werden kann oder
    • die erteilte Auskunft bereits bekannt ist.

Zahlungsarten

  • bei persönlicher Vorsprache
    Barzahlung oder EC Karte
  • bei schriftlich beantragter Melderegisterauskunft
    Verrechnungsscheck oder Gebührenbescheid
  • bei elektronischer Beantragung
    über den Online-Dienst dvv.Meldeportal MeldIT