Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt. Sprung zur Navigation dieser Seite

Kulturdenkmale

Datenbank der Kulturdenkmale

Denkmal suchen



Bitte beachten Sie: Alle Auskünfte ohne Gewähr. Wenn Sie ein Gebäude hier nicht finden, lässt dies noch keine Rückschlüsse auf seine Eigenschaft als Kulturdenkmal zu. Bitte erkundigen Sie sich.

Weststadt

Helmholtzstr. 5

Mietwohnhaus, gut erhaltenes Treppenhaus, Garten, 1897 vom Werkmeister Daniel Vohsler für den Baurat Heinrich Ziegler

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Bachstr. 2, 4

Doppelhaus mit Vorgarteneinfriedung, 1901 von Curjel & Moser für Alber & Fischer, Sigmann & Körner.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Bachstr. 5

Teil einer Mietwohnhausgruppe mit Vorgarteneinfriedung, 1911 von Adalbert Zippelius für Adalbert Zippelius.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Bachstr. 7

Teil einer Mietwohnhausgruppe mit Vorgarteneinfriedung, 1911 von Adalbert Zippelius für Adalbert Zippelius.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Bachstr. 14, Richard-Wagner-Str. 13

Doppelhaus mit Vorgarteneinfriedung, 1902 von Curjel & Moser für Peter Heilmann; Stolz & Wohlwendt.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Bachstr. 15, Richard-Wagner-Str. 14

Doppelhaus mit Vorgarteneinfriedung, 1906 von Pfeiffer & Großmann.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Bachstr. 21, 23

Doppelhaus mit Vorgarteneinfriedung, 1908 von Emil Deines für Franz Hermann.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Bachstr. 20, 22

Doppelhaushälfte mit Remise (heute Wohnhaus) und Garten, 1910 von Pfeiffer & Grossmann für K. Nieten, Kaufmann. Die Remise wurde 1936 zu einem Wohnhaus mit neubarocken Formen umgebaut

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Bachstr. 24

Doppelhaushälfte, 1908 von Hohlwäger u. Hillenbrand für Karl Schlottenbeck & Eduard Roth, Kaufleute.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Bachstr. 25, Händelstr. 19

Doppelhaus, 1911/12 von Rudolf Messang für Julius Giacomelli, Bauunternehmer.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Beethovenstr. 1, 3, 5

Wohnhausgruppe mit Vorgarteneinfriedung, ca. 1906 von Curjel & Moser.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Beethovenstr. 2, 4

Doppelhaus, 1906 von Hermann Billing für A. Williard, Baurat; Wilhelm Stober, Maurermeister.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Beethovenstr. 7, 9

Doppelhaus, 1905-06 von Curjel & Moser für Stolz & Wohlwend.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Blücherstr. 18

Mietwohnhaus, 1906 von Carl Kreutz für Friedrich Gerber, Glasermeister.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Vereinshaus des ev. Männervereins der Weststadt
Blücherstr. 20

Vereinshaus des ev. Männervereins der Weststadt, Fassade mit Turm und Dach, 1903-04 von Curjel & Moser.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung Vereinshaus des ev. Männervereins der Weststadt


Wohnblock
Blücherstr. 22, 24 / Dragonerstr. 2

Wohnblock, 1926 von Fritz Rössler für Wohnbaugesellschaft Blücherstraße.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung Wohnblock


Bunsenstr. 1, 3

Doppelhaus, 1901 von Heinrich Sexauer für Heinrich Sexauer, Architekt.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Bunsenstr. 2a, Weinbrennerstr. 19

Doppelhaus mit Vorgarteneinfriedung, 1926 von Emil Brannath für Mieter- und Bauverein.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Bunsenstr. 9

Mietwohnhaus mit Laden, 1902 von Heinrich Sexauer für E. Hessel, Malermeister.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Bunsenstr. 10

Mietwohnhaus, 1903 von Gustav Ziegler für Leopold Meess, Schlossermeister.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Bunsenstr. 12, Kriegsstr. 159

Doppelhaus mit Laden, 1900 von Hermann Billing & Mallebrein für Leopold Meess, Schlossermeister.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Bunsenstr. 13, 15

Doppelhaus mit Vorgarteneinfriedung, 1898 von Theodor Trautmann für Theodor Trautmann, Architekt.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Bunsenstr. 14, 16

Doppelhaus mit Vorgarteneinfriedung, 1908 von Theodor Trautmann für Theodor Trautmann, Architekt.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Bunsenstr. 22

Mietwohnhaus, 1904 von Hermann Billing für Gebrüder Muser. Der Denkmalschutz beschränkt sich auf die Fassade (ohne Balkone), das Dach und die Treppe inkl. Geländer.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Draisstr. 16

Mietwohnhaus, 1903 von Friedrich Ummenhofer, für Leon Kahn, Installateur.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Franz-Rohde-Haus
Dragonerstr. 4, 6

Altenwohnheim mit Garten, heute Altenpflegeheim "Franz-Rohde-Haus", dreigeschossiger Massivbau mit südlicher Loggia, Walmdach mit großen Fledermausgauben, südwestlich eingeschossiger Speisesaalbau mit Walmdach, darunter Luftschutzkeller, gut überlieferte Ausstattung, errichtet 1937/38 nach Entwürfen von Prof. Otto Bartning (Berlin) unter Bauleitung von Hermann Zelt aus Karlsruhe für den Evangelischen Verein der Weststadt Wichernbund Altenheim

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung Franz-Rohde-Haus


Dragonerstr. 8

Mietwohnhaus, 1912 von Curjel & Moser für Stober, Wilhelm.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Dragonerstr. 11

Wohnhaus mit Vorgarteneinfriedung, 1907 von Hermann Billing für Emil Schmidt & Cons.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Eisenlohrstr. 3

Mietwohnhaus, 1897 von Curjel & Moser für Karlsruher Terraingesellschaft.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Eisenlohrstr. 4, 6, 8

Wohnhausgruppe, zweigeschossige und traufständige, dreizeilige Gebäudereihe, historistische Zierfassade mit Sand- und Backsteinelementen, Eckerker, 1897 von Rudolph Herrmann als Architekt und Bauherr.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Eisenlohrstr. 5

Mietwohnhaus, 1897 von Curjel & Moser für Karlsruher Terraingesellschaft.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Eisenlohrstr. 9

Mietwohnhaus, 1897 von Wilhelm Peter für Karlsruher Terraingesellschaft.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Eisenlohrstr. 11

Mietwohnhaus, 1897 von Wilhelm Peter für Karlsruher Terraingesellschaft.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Eisenlohrstr. 12

Mietwohnhaus, 1898 von H. Bastel für H. Bastel, Architekt.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Eisenlohrstr. 13

Mietwohnhaus, 1897 von Wilhelm Peter für Karlsruher Terraingesellschaft.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Eisenlohrstr. 14

Mietwohnhaus, 1899 von Theodor Trautmann für Theodor Trautmann, Architekt.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Eisenlohrstr. 15

Mietwohnhaus, 1897 von Curjel & Moser für Karlsruher Terraingesellschaft.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Eisenlohrstr. 16

Mietwohnhaus, 1911 von Theodor Trautmann für Theodor Trautmann, Architekt.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Eisenlohrstr. 17

Mietwohnhaus, 1897 von Curjel & Moser für H. Weisse.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Eisenlohrstr. 18

Mietwohnhaus, 1904 von Jakob Friedrich Nagel für J.F. Nagel, Bauunternehmer.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Eisenlohrstr. 20

Mietwohnhaus, 1903 von Heinrich Sexauer für Kaspar Schmid, Glasermeister.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Eisenlohrstr. 22

Mietwohnhaus, 1903 von Heinrich Sexauer für Christian Vallaster, Gipsermeister.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Eisenlohrstr. 23

Mietwohnhaus, 1898 von Hermann Billing für Hermann Billing, Architekt.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Eisenlohrstr. 24

Mietwohnhaus, 1905 von Heinrich Sexauer für Peter Heilmann, Ofenfabrikant.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Eisenlohrstr. 26, Hübschstr. 42-44

Mietwohnhausgruppe mit Vorgarteneinfriedung, 1904/05 von Heinrich Sexauer für Wilhelm Hessel, Dekorationsmaler; Peter Heilmann, Ofenfabrikant.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Mietwohnhausgruppe
Eisenlohrstr. 28, 30, Weltzienstr. 39, 41, 43

Mietwohnhausgruppe, 1904, 1905, 1906, 1912 von Heinrich Sexauer, Fassadenentwurf z.T. Ludwig Trunzer für Paul Stadtmüller, Gipsermeister; Emil Stichling, Blechnermeister; Emil Batschauer, Blechnermeister; Albert Fischer; Christian Vallaster, Gipsermeister.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung Mietwohnhausgruppe


Eisenlohrstr. 29

Mietwohnhaus, 1902 von K. Stief für Clara Becker, Kaufmannswitwe.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Eisenlohrstr. 31

Mietwohnhaus mit Vorgarteneinfriedung, 1903 von Heinrich Billing für Oskar Baumeister.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Eisenlohrstr. 33, 35

Doppelhaus mit Vorgarteneinfriedung, 1903 von Hermann Billing für Heinrich Durand, Malermeister; Ernst Oberle, Zimmermeister.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Eisenlohrstr. 37, 39

Doppelhaus mit Vorgarteneinfriedung, 1903 von Heinrich Sexauer für Leopold Mayer, Schlossermeister; L. Schmitt, Zementeur.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Eisenlohrstr. 41, 43

Doppelhaus mit Vorgarteneinfriedung, 1905 von Holwäger & Hillenbrand für Lorenz Schmitt; Robert Buckow, Malermeister.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Eisenlohrstr. 49

Mietwohnhaus, 1910 von Leopold Walther für Christoph Häfele, Zimmermeister.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Mietwohnhausgruppe
Gabelsbergerstr. 13, 15, 17

Mietwohnhausgruppe, 1909 - 1911 von Ludwig Trunzer für Ludwig Trunzer, Architekt.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung Mietwohnhausgruppe


Gabelsbergerstr. 19, Weinbrennerstr. 20

Doppelhaus, 1927/28 von Hermann Loesch; Erwin Golditz für Max Friedrich, Hauptlehrer; Gebrüder Kolb, Schreinerei.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Geranienstr. 19, Sophienstr. 173, 173a

Wohnblock, 1927 für Mieter- und Bauverein.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Geranienstr. 28

Mietwohnhaus, 1915 von Hohlwäger & Hillenbrand für Karl Ditter & Sohn, Schreinermeister.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Goethestr. 30

Mietwohnhaus mit Rückgebäude, 1900 von Franz Wolff für Lukas Kassel, Gipsermeister. 

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Erweiterungsbau der Gutenbergschule
Goethestr. 34

Erweiterungsbau der Gutenbergschule mit Turnhalle, 1905 von Wilhelm Strieder für Städtisches Hochbauamt Karlsruhe.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung Erweiterungsbau der Gutenbergschule


Goethestr. 35

Mietwohnhaus mit Laden, 1897 von Franz Wolff für Dr. August Schuberg, prakt. Arzt. § 2 (1)

Die stuckgerahmten Medaillons im Eingangsbereich des Hauses als Kulturdenkmal nach § 2 (1) - Teile von Sachen - eingestuft

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Goethestr. 45

Mietwohnhaus mit Gastwirtschaft "Zur Lindenblüte" und Rückgebäude, 1899 von Ludwig Trunzer für Karl Fuchs, Metzgermeister.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Goethestr. 52

Mietwohnhaus, 1887 von Wilhelm Söhner für Josef Heck, Tüncher und Tapezier.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Guntherstr. 14, 16

Doppelhaus, 1927/28 von Hermann Loesch für Hermann Loesch, Architekt; Karl Buckel, Verwaltungsobersekretär.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Gesamtanlage Gutenbergplatz
Gabelsbergerstraße / Goethestraße / Gutenbergstraße / Kaiserallee / Körnerstraße / Nelkenstraße / Sophienstraße / Uhlandstraße / Yorckstraße

Satzung vom 22.06.1999 (Amtsblatt vom 02.07.1999)

Gabelsbergerstr. 1,
Goethestr. 27-51, 28-54,
Gutenbergstr. 1-5,
Kaiserallee 49-53, 63-69,
Körnerstr. 1-41, 2-40,
Nelkenstr. 1-33,
Sophienstr. 143-147, 150-168,
Uhlandstr. 2-40, 3-35,
Yorckstr. 1-29

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung Gesamtanlage Gutenbergplatz


Brunnen
Gutenbergplatz

Brunnen, 1905-1908 von Friedrich Ratzel für Stadt Karlsruhe.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung Brunnen


Gutenbergstr. 1

Mietwohnhaus mit Laden, 1901 von Ludwig Trunzer für Josef Schindler, Malermeister.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Gutenbergstr. 2

Mietwohnhaus, 1901 von Ludwig Trunzer für Karl Messang, Zimmermeister.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Gutenbergstr. 3

Mietwohnhaus, 1903 von Christian Rothfuß für Wilhelm Bassinger, Maschinist.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Gutenbergstr. 4

Mietwohnhaus, 1903 von Christian Rothfuß für Christian Rothfuß, Baugeschäft.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Gutenbergstr. 5

Mietwohnhaus mit Laden, 1905 von Friedrich Benzinger für Detlev Rehnke u. Wilhelm Zschache.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Villa Ruh
Hagenstr. 5

Villa Ruh mit Vorgarten, Einfriedung, Garten und Gartenarchitektur, heute Ev. Pfarramt Lukaspfarrei, 1927-28 von Pfeifer & Grossmann für Dr. Ferdinand Ruh. (Sachgesamtheit).

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung Villa Ruh


Lukaskirche Weststadt
Hagenstr. 7

Evang. Lukaskirche, Kirche mit Gemeindehaus, 1962/63 von Erich Rossmann für Evang. Kirchengemeinde, oktogonaler Kirchenbau in Sichtbetonbauweise mit bauzeitlicher Ausstattung, freistehender Kirchturm, gestalteter Freibereich mit Rasterung, eingeschossiger Gemeindesaalbau mit Glasgang an den Kirchenbau angeschlossen, wandfeste Innenausstattung des Gemeindesaalbaus mit Bühne; nicht zugehöriger, baulich sehr gut angeglichener Kindergarten (1969 durch Oberbaurat Zelt).

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung Lukaskirche Weststadt


Haydnplatz
Beethovenstr. 8 und 11, Haydnplatz 1-3, Mozartstr. 13, Nördliche Hildapromenade 3a , Weberstr. 14,

Haydnplatz: Platzanlage mit Brunnen, Platzrandbebauung, Torbogen, 1903-04 und 1908 f. von Heinrich Sexauer. Nach Zerstörungen des 2. Weltkriegs wieder aufgebaut. Brunnen von Heinrich Sexauer und Bernhard Bleeker, 1911-16, Skulpturen von Emil Sutor 1973 (Sachgesamtheit)

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung Haydnplatz


Helmholtzstr. 1

Wohnhaus, 1898 von Curjel & Moser für Rechtsanwalt Dr. Blum.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Helmholtzstr. 2

Wohnhaus, 1902 für Installateur Konrad Maeyer.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Helmholtzstr. 3

Wohnhaus, 1897 von Wilhelm Peter für Weinhändler Karl Wilser.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Helmholtzstr. 4

Wohnhaus, 1904 von Hermann Bastel für Architekt Hermann Bastel.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Helmholtzstr. 7

Wohnhaus, 1897 von Friedrich Benzinger für Architekt Friedrich Benzinger.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Helmholtzstr. 9, 11

Doppelhaus, 1897-98 von Curjel & Moser.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Helmholtzstr. 13

Wohnhaus,  Fassaden und Trepenhaus, Gebäudeinneres in den 1970er Jahren deutlich verändert, 1898 von Theodor Kempermann für H. u. P. Kempermann.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Herderstr. 1

Mietwohnhaus, 1907 von Pfeifer & Großmann für Fritz Pfeifer, Maurermeister.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Herderstr. 3

Mietwohnhaus, 1912 von F. Weinbrecht für Heinrich Six, Maurermeister.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Herderstr. 5

Mietwohnhaus mit Laden und Rückgebäude, 1907 von Ludwig Trunzer für Jakob Stößer, Schreinermeister.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Hoffstr. 6, 8

Doppelhaus, 1896 von Wilhelm Peter für Glasermeister Ludwig Seiderer; Architekt Gustav Hölzer.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Hoffstr. 9

Einfamilienhaus mit Garage, 1955 von Rösiger & Seemann für Badische Heimstätten GmbH.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Oberlandesgericht
Hoffstr. 10

Oberlandesgericht, 1899-1902 von Josef Durm.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung Oberlandesgericht


Denkmal für die Gefallenen der Badischen Justizverwaltung
Hoffstr. 10

Denkmal für die Gefallenen der Badischen Justizverwaltung (Erster Weltkrieg), 1927-28 von Karl Dietrich für Badischer Richterverein.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung Denkmal für die Gefallenen der Badischen Justizverwaltung


Hübschstr. 9

Mietwohnhaus mit Vorgarteneinfriedung, 1905 von Ludwig Trunzer für Ludwig Trunzer, Architekt.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Hübschstr. 11

Mietwohnhaus mit Vorgarteneinfriedung, 1905 von Ludwig Trunzer für W. J. Herlan, Zimmermeister.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Hübschstr. 14, 16

Doppelhaus mit Vorgarteneinfriedung, 1911 von Holwäger & Hillenbrand für G. H. Ebbecke, Schreinermeister; Ernst Blum, Hofschlossermeister.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Hübschstr. 15

Mietwohnhaus mit Laden und Vorgarteneinfriedung, 1903 von Ludwig Trunzer für Johann Schwab, Schmiedemeister.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Hübschstr. 21, 23

Doppelhaus mit Vorgarteneinfriedung, 1909 von Theodor Trautmann für Theodor Trautmann, Architekt.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Hübschstr. 22, 24

Doppelhaus mit Vorgarteneinfriedung, 1902 von Ludwig Trunzer für Ludwig Trunzer, Architekt.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Hübschstr. 26

Mietwohnhaus mit Vorgarteneinfriedung, 1903 von Ludwig Trunzer für Josef Neumaier, Schreinermeister.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Hübschstr. 27

Mietwohnhaus mit Vorgarteneinfriedung, 1903 von Heinrich Sexauer für Johann Maag, Maurermeister.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Jahnstr. 13 - 15

Doppelwohnhaus, 1896-97 von Hermann Billing für Notar Heinrich Meckel gebaut.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Haus Schönleber, heute Musikhochschule
Jahnstr. 18

Haus Schönleber, heute Musikhochschule, 1888-89 von Richard & Hummel für Prof. Gustav Schönleber, Landschaftsmaler.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung Haus Schönleber, heute Musikhochschule


Villa, Badisches Konservatorium
Jahnstr. 20

Villa, Badisches Konservatorium, 1891 von Richard & Hummel für Hauptmann a.D. F. Heilmann.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung Villa, Badisches Konservatorium


Jahnstr. 22

Villa, 1894 von Curjel & Moser für Konsul Josef Bielefeld.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Christuskirche
Kaiserallee 2

Christuskirche, 1896-1900 von Curjel & Moser.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung Christuskirche


Helmholtz-Gymnasium
Kaiserallee 6

Helmholtz-Gymnasium, Schulgebäude und Dienstwohnung, 1893 bzw. 1913 von Friedrich Beichel für Städtisches Hochbauamt, Majolikawandbild, 1950er Jahre

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung Helmholtz-Gymnasium


Kaiserallee 9

Mietwohnhaus, um 1890.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Kaiserallee 11

Werkhalle des Gaswerks, heute Marotte-Figurentheater, Jakobus-Theater und Sandkorn-Theater.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Promenadenhaus
Kaiserallee 13

Promenadenhaus, 1814-15 von Friedrich Weinbrenner.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung Promenadenhaus


Offizierskasino der Dragonerkaserne
Kaiserallee 16

Offizierskasino der Dragonerkaserne, heute Kindergarten, um 1898.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung Offizierskasino der Dragonerkaserne


Kaiserallee 17a

Mietwohnhaus mit Vorgarteneinfriedung, 1893 von Heinrich Walder für Emil Printz, Witwe.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Kaiserallee 19

Mietwohnhaus, 1883 von Rudolf Herrmann für Robert Klumpp, Tanzlehrer.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Kaiserallee 23

Mietwohnhaus mit Gastwirtschaft, 1889 von Fr. Mathes für A. Benz, Bierbrauer.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Kaiserallee 25b

Mietwohnhaus mit Laden, 1897 von Robert Haid für Robert Haid, Zivilingenieur.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Kaiserallee 25c

Mietwohnhaus, 1897 von Wilhelm Peter für Karl Bronner, Fabrikant.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Kaiserallee 34

Wohnhaus mit Einfriedung, 1907 von Wilhelm Peter für Trier & Gros, Baugeschäft.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Kaiserallee 41, 43

Doppelhaus mit Laden, 1897 von Johann Brannath für Heinrich Schleckmann, Möbelhändler, Elise Betz.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Kaiserallee 42

Doppelhaushälfte, 1907 von Wilhelm Peter für Fischer & Bischoff.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Kaiserallee 51a

Mietwohnhaus, 1888 von Kempermann & Slevogt für K. F. Schmeiser, Kohlenhändler.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Kaiserallee 81

Mietwohnhaus, 1896 von Camill Frei für Auguste Hilscher, Witwe.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Kaiserallee 87, 89

Mietwohnhaus, 1905 von E Schweickhardt für Gebr. Leichtlin.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Kaiserallee 89a

Mietwohnhaus, um 1900 von E. Schweickhardt (?).

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Kaiserallee 107

Mietwohnhaus, 1904 von August Schmidt für Leopold u. Theodor Wörner, Maler.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Körnerstr. 4, 6, 8

Mietwohnhausgruppe, 1892, 1898 von E. Schweickhardt, Gustav u. Adolf Pfeifer für Gustav und Adolf Pfeifer, Maurermeister.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Körnerstr. 12

Mietwohnhaus mit Rückgebäude, 1898 von Ludwig Trunzer für Joseph Braun, Zimmermeister.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Körnerstr. 22, 24

Doppelhaus mit Metzgerei, 1898 von Ludwig Trunzer für Rothfuß u. Schäfer.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Körnerstr. 26

Mietwohnhaus um 1900.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Körnerstr. 28

Mietwohnhaus mit Rückgebäude, 1897 von Hermann Billing für Jakob Friedrich Nagel, Zimmermeister.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Körnerstr. 30, 32

Doppelhaus mit Rückgebäude, 1900 von Ludwig Trunzer für Lorenz Engel, Mineralwasserfabrikant, Ernst Lippelt, Schreinermeister.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Kriegsstr. 143

Mietwohnhaus

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Kriegsstr. 143a

Mietwohnhaus mit Gaststätte, um 1900.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Kriegsstr. 145

Mietwohnhaus, 1897 von Hermann Billing für Karlsruher Terraingesellschaft.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Kriegsstr. 147

Mietwohnhaus, 1897 von Hermann Billing & Mallebrein für Karlsruher Terraingesellschaft.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Kriegsstr. 149

Mietwohnhaus, 1897 von Theodor Trautmann für Theodor Trautmann, Architekt.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Kriegsstr. 155

Mietwohnhaus, 1898 von Hermann Billing für G. Küentzle, Zimmermeister.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Kriegsstr. 173, Weltzienstr. 22a

Mietwohnhaus mit Laden, 1904 von Ludwig Trunzer für Ernest Lippelt, Schreinermeister.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Kriegsstr. 175

Mietwohnhaus, 1904 von Ludwig Trunzer für Albert Litsch, Maurermeister.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Kriegsstr. 210, 212

Wohn- und Geschäftshaus der Brauerei Moninger, 1895 von Hermann Walder für Brauereigesellschaft Moninger.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Brauereigesellschaft Moninger
Kriegsstr. 216a, 218

Fassade eines Fabrikgebäudes, 1895 von Hermann Walder für Brauereigesellschaft Moninger.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung Brauereigesellschaft Moninger


Kriegsstr. 228

Mietwohnhaus, 1892 von Hermann Bastel für Karl August Wagner, Revisor.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Kriegsstr. 244

Mietwohnhaus, 1909 von Leopold Wunsch für Josef Weick.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Kriegsstr. 256

Mietwohnhaus, 1903 von F. Baser für F. Baser, Architekt.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Kriegsstr. 258, 260

Mietwohnhaus mit Laden, 1903 von Franz Wolff für Leopold Meess, Schlossermeister.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Kriegsstr. 272

Mietwohnhaus, 1900 von Heinrich Sexauer für Georg Kuentzle.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Kriegsstr. 274

Mietwohnhaus, 1905 von Hermann Billing für Gebr. Muser, Schreinermeister.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Gasthaus Zur Taube
Kriegsstr. 276

Gasthaus Zur Taube mit Vorgarteneinfriedung, 1902 von Hermann Billing und Theodor Trautmann für Theodor Trautmann, Architekt.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung Gasthaus Zur Taube


Lessingstr. 1

Mietwohnhaus mit Garten, 1862/97 von Kempermann & Slevogt für Bernhard Kirchenbauer, Bauunternehmer.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Lessingstr. 1a

Mietwohnhaus, 1886 von für Bernhard Kirchenbauer, Bauunternehmer.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Lessingstr. 1b

Mietwohnhaus, 1880 von Robert Willet für Julius Kusterer (ehem. Barbie´sches Anwesen).

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Lessingstr. 2

Mietwohnhaus, 1885 von Bernhard Kirchenbauer und Daub für Bernhard Kirchenbauer und Daub, Bauunternehmer.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Lessingstr. 3

Mietwohnhaus, 1898 von Adolf Hirth für Bernhard Kirchenbauer, Bauunternehmer.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Lessingstr. 15

Mietwohnhaus, 1884 von Wilhelm Söhner u. F. Nessler für G. Honold, Gipsermeister.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Lessingstr. 16

Mietwohnhausgruppe, 1926 von Friedrich Beichel, Städtisches Hochbauamt für Stadt Karlsruhe.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Lessingstr. 25

Mietwohnhaus, 1887 von Wilhelm Söhner u. F. Nessler für Friedrich Durand, Malermeister.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Lessingstr. 41

Mietwohnhaus, 1890 von Wilhelm Söhner für Max Marquardt.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Mietwohnhausgruppe
Liebigstr. 17, 19, Wilhelm-Baur-Str. 6

Mietwohnhausgruppe mit Vorgarteneinfriedung, 1913 von Ludwig Trunzer für Adolf Fritz, Gipsermeister; Ludwig Trunzer, Architekt; Kiefer und Engel, Maurermeister.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung Mietwohnhausgruppe


Villa Junker
Ludwig-Marum-Str. 10

Villa Junker, auch "Villa Ottilie" (Inschrift), Villa mit Garten und Stallungen, unverputzter Backsteinbau, 1902-03 von Curjel & Moser für den Pferdemaler Hermann Junker

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung Villa Junker


Ludwig-Marum-Str. 11

Wohnhaus, 1905 von Müller & Fischer für Gustav Lacroix, Schlossermeister.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Maximilianstr. 2, Stabelstr. 10

Doppelhaus, 1902 von Curjel & Moser für Curjel & Moser.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Maximilianstr. 6

Doppelhaushälfte, 1904 von Curjel & Moser für Rechtsanwalt Friedrich Weill (Stadtrat), incl. Innenausstattung.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Großbürgerliches Wohnhaus
Maximilianstr. 8

Wohnhaus mit Garten und Einfriedungsmauer, 1902 von Emil Deines für Dr. Paul Jochum, sehr hochwertige und vollständige Innenausstattung (Malereien, Kasettendecken etc.), 1919 Wintergarten und Gartenhaus von Pfeifer & Großmann, Garage von 1937.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung Großbürgerliches Wohnhaus


Stationsgebäude der Rheinbahn
Moltkestr. 31a

Das Stationsgebäude der Rheinbahn ist ein Kulturdenkmal gemäß § 2 Denkmalschutzgesetz von Baden-Württemberg. An seiner Erhaltung besteht aus wissenschaftlichen, künstlerischen und heimatgeschichtlichen Gründen ein öffentliches Interesse.

Es handelt sich um einen traufständigen Massivbau mit überstehendem, flach geneigten Satteldach mit charakteristischen Ziergespärren, der insgesamt die zeittypischen ästhetischen Gestaltungselemente des "Schweizerhausstils" zeigt. Im Obergeschoss befindet sich ein umlaufendes Sohlbankgesims, in den Giebeln - auch im Risalit - präsentieren sich große repräsentative Okuli, die Fenster im Erdgeschoss besitzen Stichbogenfenster mit mächtig hervortretenden gemauerten Stürzen.

Das zweigeschossige, für die Bauaufgabe relativ aufwendig gestaltete Gebäude fungierte auch als Bahnhof der nahen Kadettenanstalt (heute Oberfinanzdirektion). Es befand sich am Endpunkt der Stichbahn, die im Bereich der heutigen Hildapromenade von der Maxaubahn bzw. der alten Mannheimer Bahn abzweigte. Auf Grund seiner Funktion besitzt dieses frühe Bahngebäude eine besondere stadt- und verkehrsgeschichtliche Bedeutung. Die Bahnlinie bzw. der Endbahnhof dienten vor allem auch zur Erschließung der Kadettenbadeanstalt, die in unmittelbarer Nähe lag, wobei hier bis 1918 planmäßige Militär-Personenzüge sogar direkt von Mannheim aus eingesetzt wurden.

Dieses Empfangsgebäude repräsentiert einen für die badische Staatsbahn um 1865 entwickelten Typenbau, wobei es sich heute um den einzigen erhaltenen Vertreter dieses Standardtyps im Regierungsbezirk Karlsruhe handelt, dem neben dem genannten wissenschaftlichen Wert damit ein besonderer Seltenheitswert zukommt. Hier ist eine kleinmaßstäbliche Weiterentwicklung eines Standardentwurfs zu erkennen, der gleichzeitig vor allem bei der Neustadt-Dürkheimer Bahn (z.B. Deidesheim) und der Strecke Winden-Karlsruhe der Pfälzischen Maximiliansbahn umgesetzt wurde (u.a. Kandel und alter Bahnhof in Wörth).

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung Stationsgebäude der Rheinbahn


Moltkestr. 33

Wohnhaus, 1907-08 von Hermann Billing.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Moltkestr. 37

Wohnhaus, 1904-05 von Friedrich Ratzel.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Moltkestr. 39, 41

Doppelhaus, 1903 von E. Bischoff für Prof. E. Bischoff; Stadtrat H. Eitel.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Moltkestr. 43, 45

Doppelhaus, 1905 von Curjel & Moser für Ludwig Seiderer; Curjel & Moser.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Moltkestr. 61

Wohnhaus, zweigeschossiger Massivbau mit Walmdach, Dachhäuschen und Gauben, Einliegerwohnung, auf der Straßenseite gerundeter Standerker mit Balkon, auf der Gartenseite offener Balkonerker mit Säulenreihe und geschwungener Treppe zum Garten, Garage mit darüber liegender Terrasse, reicher figuraler und abstrakter Bauschmuck des Expressionismus, zugehöriger Garten, Einfriedung mit Gittern, 1923 nach Planungen des Architekten Hermann Loesch.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Mondstr. 5

Mietwohnhaus, 1903 von Jakob Friedrich Nagel für Jakob Friedrich Nagel, Baugeschäft.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Mozartstr. 1, 3

Wohnhaus, 1926 von R. Fuchs für Fritz Stern.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Mozartstr. 7

Wohnhaus, 1922 von Pfeiffer & Grossmann für Dr. Spangenberg.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Mozartstr. 11

Wohnhaus, 1909 von Hermann Bastel für Gräfin zu Solms-Sonnenwald.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Nelkenstr. 9

Mietwohnhaus mit Rückgebäude, um 1900.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Nelkenstr. 11

Mietwohnhaus mit Rückgebäude, 1901 für Fa. Rothfuß & Schäfer.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Nelkenstr. 13

Mietwohnhaus, um 1900.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Nelkenstr. 15

Mietwohnhaus mit Rückgebäude, 1902.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Nelkenstr. 17

Mietwohnhaus mit Laden, 1899 von Ludwig Trunzer für Georg Schreiner, Metzgermeister.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Nelkenstr. 19

Mietwohnhaus mit Laden, 1898 von Ludwig Trunzer für Lukas Kassel, Gipsermeister.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Nelkenstr. 21

Mietwohnhaus mit Laden und Rückgebäude, 1903 von Ludwig Trunzer für Josef Weick, Maurermeister.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Nelkenstr. 23

Mietwohnhaus mit Laden und Rückgebäude, 1902 von Ludwig Trunzer für Ernst Lippelt, Schreinermeister.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Nelkenstr. 25

Mietwohnhaus mit Laden, 1904 von Ludwig Trunzer für Johann Berner, Schreinermeister.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Nelkenstr. 27

Mietwohnhaus mit Wirtschaft, 1903 von Adolf Hirth für Jakob Bippes, Glasermeister.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Nelkenstr. 29

Mietwohnhaus, zugehöriges Hinterhaus mit Mansardenwalmdach, 1903 von Adolf Hirth für Julius Schäfer, Baugeschäft.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Nelkenstr. 31

Mietwohnhaus, 1904 von Ludwig Trunzer für Peter Heilmann, Hafnermeister.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Nelkenstr. 33

Mietwohnhaus, 1904 von Ludwig Trunzer für Albert Fischer, Schlossermeister.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Generallandesarchiv, Verwaltungsgericht und Rechnungshof
Nördliche Hildapromenade 1, 2, Maximilianstr. 1, 3, Stabelstr. 12

Generallandesarchiv, Verwaltungsgericht, Rechnungshof. 1905 fertiggestellt nach Plänen von Adolf Hanser bzw. Friedrich Ratzel. Mit Mobiliar. (Sachgesamtheit).

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung Generallandesarchiv, Verwaltungsgericht und Rechnungshof


Nördliche Hildapromenade 4

Wohnhaus, 1928 von Brunisch & Heidt für August Schenkel, Direktor.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Nördliche Hildapromenade 5

Wohnhaus, 1929 von Fritz Rössler für Bildhauer Emil Sutor.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Reinhold-Frank-Str. 63

Wohnhaus, 1896 von Friedrich Benzinger für Kommerzienrat Theodor Benning.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Reinhold-Frank-Str. 67

Wohnhaus, 1897 von Ludwig Levy für Michael Levinger.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Kunstgewerbeschule und Erweiterungsbau
Reinhold-Frank-Str. 81, 83

Kunstgewerbeschule und Erweiterungsbau, heute Akademie der Bildenden Künste. 1887-89 und 1898-1901 von Josef Durm. Der Innenausbau aus der Nachkriegszeit ist mit seinen Bestandteilen bewahrenswert und Teil des Kulturdenkmals.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung Kunstgewerbeschule und Erweiterungsbau


Siegfried-Brunnen
Richard-Wagner-Platz

Siegfried-Brunnen, Wilhelm Sauer von Stiftung Wilhelm Freiherr von Seldeneck für Figur nach mutwilliger Zerstörung 1912 durch eine veränderte Neuanfertigung des Bildhauers Wilhelm Auser 1914 ersetzt.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung Siegfried-Brunnen


Richard-Wagner-Str. 5

Wohnhaus, 1912 von Gisbert Freiherr von Teuffel für Landgerichtsrat Dr. Höninger.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Richard-Wagner-Str. 6, 8

Doppelhaus.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Richard-Wagner-Str. 7

Wohnhaus.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Richard-Wagner-Str. 16, 18

Doppelhaus.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Ev. Pfarrhaus
Riefstahlstr. 2

Ev. Pfarrhaus, von Curjel & Moser.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung Ev. Pfarrhaus


Riefstahlstr. 4, 6

Doppelhaus, 1896 von Curjel & Moser.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Amtsgefängnis
Riefstahlstr. 9

Amtsgefängnis, heute Justizvollzugsanstalt, 1894-97 von Josef Durm.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung Amtsgefängnis


Riefstahlstr. 10

Wohnhaus, 1896 von Max Hummel für Prof. Max Hummel.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Riefstahlstr. 12

Wohnhaus, 1897 von Curjel & Moser für Glasermeister Ludwig Seiderer.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Altkatholische Kirche mit Pfarrhaus
Röntgenstr. 1, 3

Altkatholische Kirche mit Pfarrhaus, 1894 - 97 von Carl Schäfer. (Sachgesamtheit).

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung Altkatholische Kirche mit Pfarrhaus


Röntgenstr. 4

Wohnhaus, 1899 von Curjel & Moser für Direktor Overlack.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Röntgenstr. 5

Wohnhaus, 1897 von Peter, Wilhelm für Kassier Oskar Erhardt.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Röntgenstr. 6

Wohnhaus, 1898 von E. Schweickhardt für Kaufmann Max Schwab.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Röntgenstr. 8

Wohnhaus, 1897 von Ph. Schuhmacher für Kaufmann Bernhard Würzburger.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Scheffelstr. 2

Mietwohnhaus mit Gaststätte, 1883 von Knobloch für Theodor Hilscher, Kaufmann.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Hildahaus
Scheffelstr. 37-41

Hildahaus, 1895 -1896 von Wilhelm Strieder, Städtisches Hochbauamt für Stadt Karlsruhe.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung Hildahaus


Scheffelstr. 51

Mietwohnhaus, 1896 von K. Koch für Theodor Hölzle, Kaufmann.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Scheffelstr. 53

Mietwohnhaus mit Laden, 1902 von Ludwig Trunzer für Johann Schwab, Wagnermeister.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Scheffelstr. 58

Mietwohnhaus mit Gastwirtschaft, 1906 von Wilhelm Peter für Wilhelm Fels, Brauereibesitzer.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Schillerstr. 7, 9

Doppelhaus, 1893 von Johann Brannath für Karl Bäder, Glaser.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Schillerstr. 23

Mietwohnhaus mit Laden, 1887 von Gustav Zinser für Johann Neumaier, Bäckermeister.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Schillerstr. 27

Mietwohnhaus mit Rückgebäude, 1906 von Gustav Zinser für Jakob Merkle, Kohlenhändler.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Schillerstr. 28

Mietwohnhaus mit Laden, 1901 von Ludwig Trunzer für Jakob Bippes, Glasermeister.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Schillerstr. 37

Mietwohnhaus, 1902 von Franz Wolff für Peter Heilmann, Hafnermeister.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Villa Printz
Schillerstr. 41

Villa Printz, 1898 für den Fabrikanten Karl Junker erbaut, 1906 straßenseitig erweitert durch Hermann Walder.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung Villa Printz


Schillerstr. 54

Mietwohnhaus, 1905 von Heinrich Sexauer für Hermann Schröder, Malermeister.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Schillerstr. 56

Mietwohnhaus, 1901 von Ludwig Trunzer für Hermann Schröder, Malermeister.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Schillerstr. 58, Weinbrennerstr. 2

Doppelhaushälfte, 1903, 1905 von Emil Deines für Adolf Bauer, Malermeister, Emil Deines, Architekt.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Schubertstr. 2

Wohnhaus um 1900.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Sophienstr. 87

Mietwohnhaus mit Vorgarteneinfriedung, 1896 von Gustav Ziegler für Adolf Steiner, Weinhändler .

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Sophienstr. 89

Mietwohnhaus mit Rückgebäuden, 1907 von Heinrich Sexauer für Ludwig Maier, Möbeltransporteur.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Sophienstr. 91

Mietwohnhaus mit Vorgarteneinfriedung, 1893 von Ludwig Fischer für Wilhelm Reinbold, Privatier.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Sophienstr. 105

Mietwohnhaus mit Vorgarteneinfriedung, 1905 von Gustav Zinser für Willy Nordan, Redakteur.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Sophienstr. 107

Mietwohnhaus mit Vorgarteneinfriedung, 1903 von Curjel & Moser für Georg Haberstroh, Dekorationsmaler.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Sophienstr. 114

Mietwohnhaus mit Vorgarteneinfriedung, 1887 von Gustav Ziegler für Jakob Friedrich Nagel, Zimmermeister

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Sophienstr. 117

Mietwohnhaus mit Vorgarteneinfriedung, um 1900.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Sophienstr. 118

Mietwohnhaus mit Vorgarteneinfriedung, 1895 von Gottfried Zinser für Gottfried Zinser, Architekt.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Sophienstr. 120

Mietwohnhaus mit Vorgarteneinfriedung und Rückgebäude, 1902 von Hermann Billing für Jakob Friedrich Nagel, Zimmermeister u. Heinrich Weinschenk, Dekorationsmalermeister.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Sophienstr. 122

Mietwohnhaus mit Vorgarteneinfriedung und Rückgebäude, 1902 von Adolf Hirth für Mechanische Industrie GmbH.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Sophienstr. 124

Mietwohnhaus mit Vorgarteneinfriedung und Rückgebäude, 1902 von Adolf Hirth für Adolf Hirth, Architekt.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Kath. Kirche St. Bonifatius mit Gemeindehaus und Vorplatz
Sophienstr. 127

Kath. Kirche St. Bonifatius mit Gemeindehaus und Vorplatz, 1905-08 von Johannes Schroth für Erzbischöfliches Bauamt Karlsruhe.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung Kath. Kirche St. Bonifatius mit Gemeindehaus und Vorplatz


Sophienstr. 134

Mietwohnhaus mit Vorgarteneinfriedung und Rückgebäude, 1903 von Adolf Hirth für Adolf Hirth, Architekt.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Sophienstr. 136

Mietwohnhaus mit Vorgarteneinfriedung und Rückgebäude, 1904 von Christian Rothfuß jr. für Christian Rothfuß jr., Maurermeister.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Sophienstr. 140

Mietwohnhaus mit Vorgarteneinfriedung, 1903 von Adolf Hirth für Mechanische Industrie GmbH.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Sophienstr. 142

Mietwohnhaus mit Vorgarteneinfriedung, 1901 von Ludwig Trunzer für Josef Weick, Maurermeister.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Sophienstr. 144

Mietwohnhaus mit Vorgarteneinfriedung, 1901 von Ludwig Trunzer für Franz Herrmann, Maurermeister.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Sophienstr. 146

Mietwohnhaus mit Vorgarteneinfriedung, 1904 von Gustav Zinser für Franz Herrmann, Maurermeister.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Lessing-Gymnasium
Sophienstr. 147

Lessinggymnasium, 1909 von Friedrich Beichel für Städtisches Hochbauamt Karlsruhe. §2, § 19.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung Lessing-Gymnasium


Sophienstr. 150

Mietwohnhaus mit Vorgarteneinfriedung, 1899 von Gustav Zinser für August Goldschmidt, Installateur.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Sophienstr. 156

Mietwohnhaus, um 1900. § 2, § 19.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Sophienstr. 158

Mietwohnhaus mit Vorgarteneinfriedung, 1905 von Ludwig Trunzer für Peter Heilmann u. Jonny Evers. § 2, §19.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Sophienstr. 160

Mietwohnhaus mit Vorgarteneinfriedung, 1906 von Franz Wolff für Julius Schäfer, Bauunternehmer. § 2, § 19.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Sophienstr. 160a

Mietwohnhaus, 1904 von Ludwig Trunzer für Julius Schäfer, Bauunternehmer. § 2, § 19.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Sophienstr. 162, 164

Doppelhaus mit Vorgarteneinfriedung, 1902 von Ludwig Benzinger für Leopold Kirchenbauer, Architekt; August Schlachter, Schlossermeister. § 2, § 19.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Sophienstr. 166

Mietwohnhaus mit Vorgarteneinfriedung, 1905 von Adolf Hirth für Friedrich Rindschädel, Maurermeister. §c2, § 19.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Sophienstr. 168, Yorckstr. 29

Doppelhaus mit Laden und Vorgarteneinfriedung, 1911 von Holwäger & Hillenbrand für Karl Bäder, Glasermeister. § 2, § 19.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Sophienstr. 169

Mietwohnhaus mit Vorgarteneinfriedung, 1913 von Holwäger & Hillenbrand für Johann Schwab, Schreinermeister.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Sophienstr. 171

Mietwohnhaus mit Vorgarteneinfriedung, 1913 von Friedrich Pampel für Johann Schwab, Schreinermeister.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Sophienstr. 178

Mietwohnhaus, 1913 von Theodor Trautmann für Blechnermeister Gustav Stich.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Sophienstr. 182

Mietwohnhaus, 1902/03 von Ludwig Trunzer für Gipsermeister Franz Bischof.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Wohn- und Gartenhaus
Südliche Hildapromenade 8

Wohnhaus, 1923 von Gisbert Freiherr von Teuffel für Dr. van Oordt, Gartenhaus

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung Wohn- und Gartenhaus


Uhlandstr. 8, 10, 12

Mietwohnhausgruppe mit Rückgebäude, 1886, 1888 von Wilhelm Söhner für Christian Kaltenbach, Schreinermeister; Bernhard Müller, Schuhmachermeister; Lukas Kassel, Gipsermeister.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Uhlandstr. 15

Mietwohnhaus, 1890 von Camill Frei u. Schneider für Ernst Wilmer, Schlossermeister.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Uhlandstr. 19

Mietwohnhaus mit Rückgebäude, 1893 von Johann Brannath für Gustav Brannath, Zimmermeister.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Uhlandstr. 21

Mietwohnhaus mit Laden, um 1890.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Uhlandstr. 23

Mietwohnhaus mit Laden, 1893 von A. Langheinrich für Jakob Leitz, Maurer

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Uhlandstr. 24

Mietwohnhaus, 1895 von Wilhelm Peter für Firma Meess & Nees.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Uhlandstr. 26

Mietwohnhaus mit Gaststätte "Württemberger Hof", 1891 von Kempermann & Slevogt für Friedrich Schäfer, Wirt.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Uhlandstr. 30

Mietwohnhaus mit Rückgebäude, 1894 von Adolf Hirth für Gottlieb Horn, Maurermeister.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Uhlandstr. 35

Fassade eines Mietwohnhauses, 1905 von Friedrich Benzinger für Julius Walter, Zimmermeister.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Uhlandstr. 38

Mietwohnhaus mit Laden, 1905 von Adolf Hirth für Adolf Hirth, Architekt.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Weberstr. 1, 3

Doppelhaus, 1907 von Billing, Hermann & Vittali für Bankier M. A. Straus.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Weberstr. 2, 4

Doppelhaus, 1903 von Ratzel, Friedrich für Prof. Friedrich Ratzel.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Villa Ostendorf
Weberstr. 5

Villa Ostendorf.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung Villa Ostendorf


Weberstr. 6, 8

Doppelhaus, 1903 von Beck, Eugen für Prof. Eugen Beck.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Weberstr. 7, Maximilianstr. 10

Doppelhaus, 1903 von Billing, Hermann für Prof. Albert Lang; Maurermeister Wilhelm Stober.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Weberstr. 10, 12

Doppelhaus, 1905/1906 von Curjel & Moser für Oberstleutnant und Regimentskommandeur Freiherr Hans von Salmuth; Schlossermeister J. Kunz..

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Weinbrennerstr. 2

Doppelhaus, 1903, 1905 von Emil Deines für Adolf Bauer, Malermeister; Emil Deines, Architekt.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Weinbrennerstr. 9

Wohnhaus, 1897 von Albert Neumeister für Prof. Albert Neumeister, Regierungsbaumeister.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Weinbrennerstr. 11

Wohnhaus, 1898 von Hermann Bastel für Hermann Romberg, Betriebsvorsteher.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Weinbrennerstr. 13

Mietwohnhaus mit Garten, Gartenhaus, 1901 von Curjel & Moser für Karl Dieber, Malermeister.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Weinbrennerstr. 15

Mietwohnhaus, 1897 von Friedrich Benzinger für Karl Dieber, Malermeister.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Weinbrennerstr. 17

Mietwohnhaus, 1905 von Curjel & Moser für Karl u. Emil Lacroix, Malermeister.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Weinbrennerstr. 18

Villa, um 1900.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Markuskirche mit Gemeindehaus
Weinbrennerstr. 23

Markuskirche mit Gemeindehaus, 1934/35 von Otto Bartning für Ev. Kirchengemeinde Karlsruhe.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung Markuskirche mit Gemeindehaus


Weinbrennerstr. 40, 42, 44

Mietwohnhausgruppe mit Vorgarteneinfriedung, 1906 von Ludwig Trunzer für Kaspar Schmid, Glaser; Georg Haufler, Blechnermeister; Ludwig Trunzer, Architekt.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Weinbrennerstr. 46, 48, 50

Mietwohnhausgruppe mit Vorgarteneinfriedung, 1905 von Gustav Zinser für Wilhelm Johann Herlan, Zimmermeister; Franz Herrmann, Baugeschäft; Josef Kiby.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Weltzienstr. 9, 11

Doppelhaus, 1911 von Emil Brannath für Mieter- und Bauverein.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Weltzienstr. 21

Mietwohnhaus, 1904 von Karl Kreutz für Friedrich Amolsch, Installateur.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Weltzienstr. 31, 33

Doppelhaus mit Vorgarteneinfriedung, 1905 von Ludwig Trunzer für Fr. Hesselschwerdt, Maurermeister; Christian Häfele, Zimmermeister.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Weltzienstr. 38

Mietwohnhaus mit Vorgarteneinfriedung, 1905 von Emil Kleber für Emil Kleber, Architekt.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Weltzienstr. 40

Mietwohnhaus mit Vorgarteneinfriedung, 1905 von Emil Brannath für Georg Lebrecht, Cementgeschäft.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Weltzienstr. 42

Mietwohnhaus mit Vorgarteneinfriedung, 1905 von Emil Kleber für Bernhard Pferrer, Malermeister.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Wendtstr. 2, 4

Doppelhaus, 1905 von Müller & Fischer für Bauunternehmer Friedrich Lacroix; Peter Heilmann.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Wendtstr. 3, 5

Doppelhaus, 1912 von Ludwig Trunzer für Privatier Ludwig Pallmer; Kaufmann Karl Seippel.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Wendtstr. 7, 9

Doppelhaus, 1905 von Curjel & Moser für Witwe Josef Held.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Wendtstr. 10

Doppelhaushälfte, 1901/1902 von Curjel & Moser für Gipsermeister Emil und Hermann Ellmendinger.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Wendtstr. 11

Wohnhaus, 1913 von Otto Held für Otto Held, Architekt.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Wendtstr. 13

Wohnhaus, um 1904, teilweiser Wiederaufbau 1952.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Wendtstr. 15

Doppelhaushälfte, 1904 von Emil Schweickhardt für Gustav & Adolf Pfeifer, Maurermeister.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Wendtstr. 17

Doppelhaushälfte, um 1904 von Emil Schweickhardt (?) für Gustav & Adolf Pfeifer, Maurermeister.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Yorckstr. 2

Mietwohnhaus mit Laden und Rückgebäude, 1887 von Johann Brannath für Theodor Pfeifer, Maurermeister.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Yorckstr. 4

Mietwohnhaus, 1887 von Johann Brannath für Gebr. Freiburger, Glaser und Schreinermeister, Denkmalschutz beschränkt sich nur auf die Straßenfassade des Gebäudes als Teil einer Sache, zu diesem gehören ferner Eingangstor, Balkon mit Gitter und die Dachgauben.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Yorckstr. 11

Mietwohnhaus, 1901 von Wilhelm Peter für Wilhelm Schindler, Schlossermeister.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Yorckstr. 13, 13a

Mietwohnhaus mit Rückgebäude, 1899 von Johann Brannath für Benedikt Pfisterer, Bauunternehmer.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Yorckstr. 40

Mietwohnhaus, 1908 von Max Siebrand für Ludwig Eichsteller, Maurermeister.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Yorckstr. 41

Mietwohnhaus mit Garten, 1904 von Ludwig Trunzer für Ludwig Trunzer, Architekt.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Yorckstr. 41a

Gartenhaus, 1892 von Ludwig Trunzer für Ludwig Trunzer, Architekt.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Yorckstr. 42

Mietwohnhaus, 1907 von Hohlwäger & Hillenbrand für Hohlwäger & Hillenbrand.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Yorckstr. 43

Mietwohnhaus, 1907 von Ludwig Trunzer für Stolz & Wohlwend, Maurermeister.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Yorckstr. 44

Mietwohnhaus mit Laden, 1909 von Hohlwäger & Hillenbrand für August Schaier, Schreinermeister.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Yorckstr. 49

Mietwohnhaus, 1911 von Hermann Bastel für Hermann Bastel, Architekt.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Sophienstr. 157, 159, 161

Mietwohnhausgruppe, dreigeschossig, 1905 von Holwäger und Hillenbrand für die
Gipsermeister Gianimazzi und Ratzel (157), den Malermeister Peter Jessen (159) und den Maurermeister Ludwig Weber (161)

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Weinbrennerstr. 52

Mietwohnhaus, Gebäude in Ecklage zur Weinbrennerstraße, zugehörige Einfriedung, 1909 von den Architekten G. Zinser junior und senior für eigenen Badarf.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Bunsenstr. 6 und 8

Doppelwohnhaus, dreigeschossiger Massivbau mit ausgebautem Dachgeschoss, Loggien, Balkongitter, eiserne Garteneinfriedungen, 1903 von Th. Trautmann als Architekt und Bauherr

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Gabelsbergerstr. 5

Wohnhaus, dreigeschossiger Massivbau in Formen des Jugendstil, Haustüre und Treppenhaus, 1908-10 von den Architekten Holwäger und Hillenbrand für den Wagneristen Johann Schwab

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Eisenlohrstr. 32

Wohnhaus, Fassaden des Gebäudes: dreigeschossiger in Ecklage auf spitzwinkligem Grundstück, Ecke von zwei polygonalen Ecktrakten mit Zeltdach gerahmt, die im 4. Obergeschoss durch einen Balkon verbunden sind, unter dem die Ecke als Nische ausgebildet ist, von dem Architekten H. Sexauer für den Malermeister Eduard Hessel, 1905, Garage 1928, Gebäudeinneres bis auf die Treppe mit Geländern durchgreifend verändert.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Bunsenstr. 2

Mietwohnhaus, viergeschossiger Massivbau, halb frei stehend mit seitlicher Erschließung, Erdgeschoss mit Rundbogenfenstern,im dritten Obergeschoss verzierte Loggia mit Rundbogenfenstern und flankierenden Säulen, Haustüre mit Vordach,Treppenhaus mit Metalltreppe, Buntglasfenstern, Zierstuck, Torbogen als Garteneingang, 1904 nach Plänen von Heinrich Sexauer für den Kunstmaler Robert Buckow

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Landesversicherungsanstalt Baden
Kaiserallee 8

Landesversicherungsanstalt Baden, 1893-94 von Adolf Weinbrenner

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung Landesversicherungsanstalt Baden


Werkhalle des Gaswerks, heute Sandkorntheater
Kaiserallee 11d

Werkhalle des Gaswerks, heute Marotte-Figurentheater, Jakobus-Theater und Sandkorn-Theater.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung Werkhalle des Gaswerks, heute Sandkorntheater


Torbogen
Beethovenstraße / Haydnplatz

Torbogen

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung Torbogen


Grashofstr. 3

Mietwohnhaus, dreigeschossiger Massivbau mit Zierelementen der Neorenaissance, 1898 von Theodor Kempermann für den Ingenieur Anton Wörner.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Torbogen
Weberstraße / Haydnplatz

Torbogen

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung Torbogen


Weltzienstr. 5

Mietwohnhaus, dreigeschossiger verputzter Massivbau mit Zwerchgiebel und repräsentativem neuklassizistischen Hauseingang und Treppenhaus, 1912 von G. Zinser für den Schreinermeister Karl Ditter.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Wendtstr. 12

Wohnhaus, zweigeschossiger Massivbau mit Mansardewalmdach, zugehörige Einfriedung, 1901 von Curjel und Moser für das Bau- und Baumaterialiengeschäft Wolf und Heinz (Entwurf zusammen mit Wendtstr. 14, siehe dort).

 

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Wendtstr. 14

Wohnhaus, zweigeschossiger Massivbau mit Mansardewalmdach, zugehörige Einfriedung, gut erhaltene Innenausstattung, 1901 von Curjel und Moser für Carl Dieber (Entwurf zusammen mit Wendtstr. 12, siehe dort).

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Leibdragonerdenkmal (Erster Weltkrieg)
Kaiserallee

Leibdragonerdenkmal (Erster Weltkrieg), 1926-29 von Kurt Edzard für Denkmalausschuss des Vereins ehemaliger Offiziere des 1. Badischen Leibdragoner-Regiments Nr. 20 und des Vereins ehemaliger Badischer Leibdragoner

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung Leibdragonerdenkmal (Erster Weltkrieg)


Gusseiserne Wetterstation
Kaiserallee 2 (bei)    

Wetterstation, ursprünglich mit Thermometer, Hygrometer und Barometer, gusseiserne, stark verzierte Konstruktion mit Bedachung, bis zur Umgestaltung des Mühlburger Tores 1974 auf der Verkehrsinsel in der Straßenmitte, hier nachgewiesen um 1920, angefertigt und aufgestellt wohl um 1900

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung Gusseiserne Wetterstation


Allgemeine Versorgungsanstalt, heute Rathaus West
Kaiserallee 4

Allgemeine Versorgungsanstalt, heute Rathaus West, 1896-98 von A. Hanser

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung Allgemeine Versorgungsanstalt, heute Rathaus West


Kaiserallee 5, 7, 7a

Wohn- und Geschäftshäuser, drei massive und verputzte Wohn- und Geschäftshäuser mit dreigeschossigen Erkern, Traufgesimsen, Walmdächer mit durchgehender Attika, 1928 von Betzel und Langstein (Kaiserallee 5) und Hans Detlev Rösiger (Kaiserallee 7 und 7a)

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Kriegsstr. 234

Wohnhaus, viergeschossiger Massivbau in den reichen Stilformen der Neorenaissance, zugehörige Einfriedung und Garten, um 1890, Wiederaufbau nach Kriegszerstörungen 1948 (Mezzaningeschoss erneuert)

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Blücherstr. 26

Das Gebäude entstand 1925/26 nach Planungen des Architekten R. K. Schmeisser. Die Kulturdenkmaleigenschaft wurde durch das Landesdenkmalamt am 07.05.1993 festgestellt.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Kochstr. 7

Mietwohnhaus, heute Nutzung durch städtische Behörde, dreigeschossiger und traufständiger Massivbau in Backsteinbauweise, Fassade mit zweigeschossigem Eckerker und neugotischen Zierelementen, erhaltene Dachgauben, Hinterhaus, gut erhaltenes Treppenhaus, Veränderungen in Grundriss und Ausstattung in den Geschossen, bezeichnet 1899, errichtet durch das Baugeschäft J. F. Nagel für den Privatier Christian Ulrich.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Sarkophag aus Muschelkalksandstein mit Inschriften
Nördliche Hildapromenade / Südliche Hildapromenade / Haydnplatz (Flst. 5172/1)

Im Grünzug beim Ehrenmal für die Gefallenen der 35. Infanteriedivision, Sarkophag aus Muschelkalksandstein mit Inschriften, errichtet 1964. Federführend für die Aufstellung war damals der in Karlsruhe bekannte Verleger Dr. Eberhard Knittel (Braun Verlag), in dessen Verlag auch das Buch "Die 35. Infanterie-Division 1939-1945" hergestellt wurde (Neuauflage 1983: Podzun-Pallas-Verlag, Friedberg).

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung Sarkophag aus Muschelkalksandstein mit Inschriften


Baugenossenschaft
Weinbrennerstr. 64, 66, 68

Wohnblock, dreigeschossiger und traufständige Wohnhausreihe in Blockrandbebauung mit Ladenlokal, Fassadengestaltung im Stile der Neuen Sachlichkeit und des Expressionismus, zentraler Eingang mit Bauskulpturen in der Art des Bildhauers Emil Sutor (Nr. 66), gut erhaltene Ausstattung der Treppenhäuser, bemerkenswertes Hoftor (Nr. 64), zugehörige Rückfassade, Vorgärten mit Einfriedungen, 1926-1927 durch den Architekten Fritz Rössler für die für dieses Projekt gegründete Baugenossenschaft.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung Baugenossenschaft


Brunnen an der Altkatholischen Kirche
Ökumeneplatz

Brunnen an der Altkatholischen Kirche

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung Brunnen an der Altkatholischen Kirche


Sophienstr. 152

Wohnhaus in Ecklage, viergeschossiger Putzbau mit reichen Architekturformen des Neobarock, darunter Putzrustika, ein großes Portal mit massiven Säulen, zugehöriger Garten mit Einfriedung, um 1910, Gesamtanlage Gutenbergplatz, § 2, § 19.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Yorckstr. 23

Gesamtanlage Gutenbergplatz, Wohnhaus, viergeschossig und traufständig, wohl 1906 von dem Architekten Adolf Hirth für den Blechnermeister Emil Braschauer (vgl. Yorckstr. 27)

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Yorckstr. 27

Mietwohnhaus, 1906 von Adolf Hirth für den Blechnermeister Emil Batschauer, zugehöriges Werkstattgebäude und Hof

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Yorckstr. 29 / Sophienstr. 168

Doppelhaus mit Laden und Vorgarteneinfriedung, 1911 von Holwäger & Hillenbrand für Karl Bäder, Glasermeister

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Dragonerstr. 9

Mietswohnhaus, dreigeschossiger freistehender Massivbau mit Mansarddach in Blockrandbebauung, Stilformen des Neuklassizismus mit Putz- und Werksteingliederungen, gut erhaltene Innenausstattung mit Treppenhaus, Wohnungstüren und historischem Türenbestand in den Wohnungen, im Giebel bezeichnet "1907", von J. Maeyer für den Schlossermeister Leopold Mayer, 1906-07.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Eisenlohrstr. 1, 1a

Wohnhaus in Ecklage, dreigeschossiger und unverputzter Massivbau mit Klinkerfassade und roten Sandsteingliederungen, großer Erker mit Altan, 1897 von dem Architekten Friedrich Benzinger für die Karlsruher Terraingesellschaft.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Eisenlohrstr. 10

Wohnhaus, Teil eines Doppelwohnhauses, dreigeschossiger Massivbau, hell verputzt, Erdgeschoss in gelber Sandsteinrustika, Fensterumrahmungen mit Jugendstilformen, 1902 von dem Architekten Rudolph Herrmann unter Bauleitung von Ludwig Trunzer für den Schreinermeister Josef Neumaier, 1908 zusätzlicher Balkonbau im 1. Obergeschoss neben dem Balkonerker.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Eisenlohrstr. 10a

Wohnhaus, Teil eines Doppelwohnhauses, dreigeschossiger Massivbau, hell verputzt, Erdgeschosssockel in gelbem Sandstein, Balkonerker im 1. Obergeschoss, 1902 von dem Architekten Rudolph Herrmann unter Bauleitung von Theodor Trautmann für den Gipsermeister Lukas Kassel, 1949 Reparatur des Gebäudes nach Kriegsschaden.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Eisenlohrstr. 45

Mietwohnhaus, dreigeschossig mit Mansardedach, konvex gewölbter Erker, von Prof. Hermann Billing, 1907 für Blechnermeister C. Hornecker, wenig später dann für Maurermeister Christian Rothfuss.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Gutenbergplatz - Platzanlage mit Lindenpflanzung, Bedürfnisanstalt, Brunnen und Blechhaube einer Litfasssäule

Platzanlage mit Lindenpflanzung, 1900-1904 für Stadt Karlsruhe

Bedürfnisanstalt, um 1910, Stadt Karlsruhe

Brunnen, 1905-1908 von Friedrich Ratzel für Stadt Karlsruhe

Blechhaube einer Litfass-Säule von 1901, Teil der Sachgesamtheit mit den Hauben Kriegsstr. 166, Friedrichsplatz, Fasanenplatz, Hirschbrücke, Werderplatz, Bismarck- / Fichtestraße, Humboldt- und Essenweinstraße, Staatliche Kunsthalle, Stadtwerke Daxlander Straße (einzige komplett erhaltene Säule), Badisches Landesmuseum

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung Gutenbergplatz - Platzanlage mit Lindenpflanzung, Bedürfnisanstalt, Brunnen und Blechhaube einer Litfasssäule


Goethestr. 41

Wohn- und Geschäftshaus, viergeschossige Backsteinfassade, Fassadenmalereien, zugehöriges Hofgebäude, 1900 von Franz Wolf für den Fuhrunternehmer Franz Ochs, moderner Ladeneinbau im Erdgeschoss.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Sophienstr. 200, 202, 204

Mietswohnhausblock, viergeschossiger und verputzter Massivbau in geschlossener Bebauung, traufständig mit Dachgauben, Straßenfassade mit Kunstsandsteingewänden und vier konvexen Standerkern, achsiale Mittelbetonung durch Balkone mit geometrischen Vierpassmotiven in den Balustraden, gut erhaltene Ausstattung der Treppenhäuser, Einfriedung mit Vorgärten, Hofseite mit Balkonloggien, Gesamtentwurf der Anlage durch den Architekten Hermann Loesch aus Karlsruhe, Einzelplanungen: Hermann Loesch für den Kaufmann und Fuhrunternehmer Robert Ochs (Nr. 200) und für den Kaufmann und Gend. Wachtmeister a.D. Miezyslaus Rosinsky (Nr. 204), August Diehm plante ebenfalls für Miezyslaus Rosinski (Nr. 202), errichtet 1935/36, zentraler Zugang flankiert durch zwei bauzeitliche Skulpturen (Arbeiter mit Sohn / Mutter mit Kindern) des Bildhauers August Meyerhuber aus Karlsruhe 

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Goethestr. 43

Mietswohnhaus, dreigeschossiges traufständiges Gebäude mit Torfahrt, Putzfassade und Dachgauben, sehr gut erhaltene bauzeitliche Innenausstattung, 1902 nach Plänen von Max Siebrand für den Schreinermeister Hermann Knab, zugehöriges Hofgebäude.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Geranienstr. 14

Mietswohnhaus, dreigeschossiges Wohnhaus in Ecklage, Mansarddach, Zwerchhäuser mit Dreiecksgiebeln auf Konsolen, Dachgauben, rustiziertes Erdgeschoss, Balkone mit Geländern, Putzfelder, von E. Hesselschwerdt und H. Koch für den Malermeister Ludwig Kappler, 1913

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Goethestr. 36

Wohn- und Geschäftshaus, dreigeschossiger Putzbau mit Bauplastischem Schmuck im Stile der Neorenaissance, Erdgeschoss aus unverputzen Sandstein mit späterem Ladeneinbau, gut erhaltener historischer Fensterbestand, 1902 für den Glasermeister Ludwig Seiderer nach Plänen des Architekten Johannes Brannath.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Hübschstr. 10, 12

Wohnblock, dreigeschossiges Doppelmietswohnhaus im klassizistischen Formen, mit Zierkugeln verzierte Hauszugänge, Mansardwalmdach mit Dachgauben, Lukarnen mit Dreiecksgiebeln, zugehörige Einfriedung zur Straße, von Emil Brannath für den Mieter- und Bauverein Karlsruhe e.G., 1924.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Kaiserallee 38, 40

Doppelwohnhaus, Massivbau mit Mansardwalmdach, Mittelrisalit mit geschweiftem Giebel, symmetrische Balkone, nach Plänen des Architekten Wilhelm Peter für den Blechnermeister Jakob Wolf, 1907.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Scheffelstr. 54

Mietswohnhaus, viergeschossiges und traufständiges Gebäude im Stil der Neurenaissance mit Torfahrt, Erdgeschoss rustiziert, reiche Ausstattung mit architektonischen Zierformen aus Sandstein, Dachgauben, gut erhaltene Innenausstattung, Hinterhausflügel (teilweise Wideraufbau, ursprünglich dreigeschossig), rückwärtige Remise (1902), errichtet nach Plänen des Architekten Gustav Zinser für den Maurermeister Josef Herrmann, 1898.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Sophienstr. 126

Wohn- und Geschäftshaus, Eckgebäude, viergeschossiger Putzbau mit Schmuckelementen der Neorenaissance, nach Plänen der Architekten Wilhelm Peter und Scherer für Behnke und Zschacher, Tünchergeschäft, 1901.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Sophienstr. 128

Wohn- und Geschäftshaus, viergeschossiger Klinkerbau in Ecklage, Stilformen der Neorenaissance mit bildhauerisch gestalteten Sandsteinelementen, Ladeneinbau um 1905, nach Entwürfen des Architekten G. Zinser für den Glasermeister Ludwig Seiderer.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Sophienstr. 167

Wohnhaus, dreigeschossiges Gebäude mit Putz und Sandsteinfassade in Formen des Jugendstil, 1905 nach Plänen der Architekten Müller und Fischer aus Baden-Baden für den Schreinermeister Max Bopp aus Karlsruhe, zugehöriger Vorgarten mit Einfriedung, Hinterhaus mit Werkstattgebäude.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Virchowstr. 8, 10

Mietswohnhaus als Doppelhaus, zweigeschossiger Massivbau mit Walmdach, 1926 nach Plänen der Architekten Deines und Rehder für die Firma Johann Haag AG, im Krieg beschädigt, Wiederaufbau der Nr. 8 im Jahre 1952.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Virchowstr. 12,14

Mietswohnhaus als Doppelwohnhaus, zweigeschossiger und verputzter Massivbau mit Mansardwalmdach, expressionistischer Zwerchgiebel, Einfriedung zur Straße, 1927 nach Plänen der Architekten Deines und Rehder für Friedrich Nitzsche.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Virchowstr 16, 18

Mietswohnhaus als Doppelhaus, zweigeschossiger Massivbau mit Mansardwalmdach und geschweiften Lukarnen, 1927 nach Plänen der Architekten Deines und Rehder für den Fabrikanten Adolf Kiefer.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Virchowstr. 20,22

Mietswohnhaus als Doppelhaus, zweigeschossiger und verputzter Massivbau mit Walmdach, Standerkern und Loggien, Einfriedung (Nr. 18), 1926 nach Plänen der Architekten Deines und Rehder für das Baugeschäft Lacroix und Christ sowie für den Installateur Hermann Martin.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Weinbrennerstr. 62

Mietswohnhaus, dreigeschossiger Putzbau mit Mansardwalmdach in Ecklage, reicher Fassadenschmuck im klassizierenden Stil, zugehöriger Vorgarten mit Einfriedung und Tor, 1914 von G. und F. Betzel für den Installateur Emil Ratschauer, Dach durch Luftangriffe im Zweiten Weltkrieg beschädigt, Reparatur 1948.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Weltzienstr. 7

Mietswohnhaus, dreigeschossiger Massivbau, Untergeschoss mit Putzrustika, darüber Kolossalpilaster auf Putz, kleine Balkone, gekachelter Türeingang, 1912 nach Plänen des Architekten L. Walther für Schlossermeister Heinrich Binkele.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Weltzienstr. 13-15

Doppelwohnhaus, dreigeschossig und traufständig, zwei Eingangsrisalite durch gefugte Lisenen betont, Erdgeschoss rustiziert, Balkone auf kräftigen Konsolen, von dem genossenschaftlichen Architekten Emil Brannath für den Mieter- und Bauverein Karlsruhe e.G. 1912.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Yorckstr. 51

Mietswohnhaus, dreigeschossiger Putz- und Werksteinbau mit Balkonen zur Straßenseite, Erdgeschoss rustiziert, Hauseingang mit Portikus, asymmetrischer Risalit mit Dreiecksgiebel im Dachbereich, nach Plänen des Architekten Robert Willet für den Malermeister Jakob Klingenfuß, 1911.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Portal des Gasthauses "Kühler Krug"
Karl-Wolf-Weg, Kleingartenanlage westlich der Alb

Der Gasthof war 1898 nach Plänen von Prof. Professor Carl Schäfer erbaut worden, 1973 für den Bau der Südtangente abgebrochen, ursprünglicher Standort beim heutigen Gebäude Keßlerstraße 1, 1976 durch den Architekten der Günther-Klotz-Anlage Heinz Jakubeit am Osteingang der Klein­­gar­ten­an­lage der Gartenfreunde im Albgrün aufgestellt.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung Portal des Gasthauses "Kühler Krug"