Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt. Sprung zur Navigation dieser Seite

Kulturdenkmale

Datenbank der Kulturdenkmale

Denkmal suchen



Bitte beachten Sie: Alle Auskünfte ohne Gewähr. Wenn Sie ein Gebäude hier nicht finden, lässt dies noch keine Rückschlüsse auf seine Eigenschaft als Kulturdenkmal zu. Bitte erkundigen Sie sich.

Daxlanden

Wegkreuz
Daxlander Straße, auf dem Friedhof (Flst. 7549)

Wegkreuz, 1952 von Hans Graef.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung Wegkreuz


Federbachstr. 12 (Flst. 15494)

Hofanlage, quererschlossenes Einhaus, zugehörige eingeschossige Remise mit Werkstatt, bezeichnet "P+K 1774"

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Federbachstr. 14 (Flst. 15493)

Quer erschlossenes Einhaus, zweite Hälfte 18. Jh.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Federbachstr. 22 (Flst. 15482)

Quererschlossenes Einhaus, zweite Hälfte 18. Jahrhundert.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Federbachschule
Federbachstr. 28 (Flst. 15474/1)

Federbachschule, 1881-82 nach Entwürfen der Großherzoglichen Bezirksbauinspektion unter Karl Philipp Dyckerhoff gebaut.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung Federbachschule


Federbachstr. 47 (Flst. 15437)

Eckpfosteninschrift von 1787.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Wegkreuz
Fritschlachweg

Wegkreuz, bezeichnet 1776.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung Wegkreuz


Hahnenstr. 6 (Flst. 15925)

Wohnhaus eines ehemaligen landwirtschaftl. Anwesens, erste Hälfte 18. Jahrhunderts, im 19. und frühen 20. Jahrhundert Domizil der Daxlander Kinderschule.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Vogelwarte Rappenwört
Hermann-Schneider-Allee 47 (Flst. 19529/12)

Vogelwarte Rappenwört, 1928-29 vom Städtischen Hochbauamt, Entwurf Walter Merz.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung Vogelwarte Rappenwört


Rheinstrandbad Rappenwört
Hermann-Schneider-Allee 50-54 (Flst. 19479)

Rheinstrandbad Rappenwört mit Gaststättengebäude, Umkleidebauten, Kiosken, Naturbecken, Grünanlagen. Zugehörig auch das große Rasenparterre östlich des Bades, die „Eiswiese“ und dem unmittelbar anschließenden Straßenbahnwendezirkel. Vorplanungen seit 1925, entstanden 1928-29, Gesamtplanung Stadtbaurat Karl Pflästerer, sämtliche Hochbauten vom Städtischen Hochbauamt, Robert Amann.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung Rheinstrandbad Rappenwört


Holländerstr. 5-17, Valentinstr. 2-16

Kleinhaussiedlung, erbaut 1918-19 vom Städtischen Hochbauamt, Planung Robert Amann.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Wegkreuz
Im Jagdgrund

Wegkreuz, bezeichnet 1732.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung Wegkreuz


Inselstr. 17 (Flst. 15510)

Wohnhaus einer ehemaligen Hofanlage, bezeichnet 1723.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Katholische Kirche St. Valentin
Inselstr. 25 (Flst. 15514)

Katholische Kirche St. Valentin, 1713-23 erbaut von Johann Michael Ludwig Rohrer, 1834-35 nach Plänen von Johann Ludwig Weinbrenner nach Westen verlängert, neue Fassade und Empore, barocke Innenausstattung.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung Katholische Kirche St. Valentin


Kriegerdenkmal Daxlanden
Inselstr., St. Valentinsplatz

Kriegerdenkmal 1870/71, errichtet 1895 auf Initiative des örtlichen Militärvereins.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung Kriegerdenkmal Daxlanden


Gefallenendenkmal Daxlanden
Kastenwörtstraße / Kirchplatz (Flst. 15319)

Gefallenendenkmal 1914-18, 1939-45. Auf Initiative eines örtlichen Denkmalkomitees 1930-32 von Bildhauer Carl Egler errichtet. Inschrift nach dem Zweiten Weltkrieg erweitert.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung Gefallenendenkmal Daxlanden


Evangelische Thomaskirche Daxlanden
Kopernikusstr. 2-4 (Flst. 15040)

Evangelische Thomaskirche, Baubeginn 1939, 1958-60 nach völlig überarbeiteten Plänen errichtet von Otto Bartning. Mit Pfarrhaus und Kindergarten nach Bartnings Konzeption errichtet von Hermann Zelt. (Sachgesamtheit).

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung Evangelische Thomaskirche Daxlanden


Inschriftstein
Kornweg 29

Inschriftstein an Außenwand des heutigen Gebäudes der Appenmühle, Teil eines alten Mühlsteins, bezeichnet 1829.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung Inschriftstein


Wegkreuz
Lindenallee, Brunnenäckerweg

Wegkreuz, bezeichnet 1792.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung Wegkreuz


Grund- und Hauptschule Daxlanden
Pfalzstr. 8 (Flst. 15318)

Grund- und Hauptschule Daxlanden, 1903-1915 nach Plänen von Friedrich Häußler, Erweiterung nach Entwurf von Robert Amann, Städtisches Hochbauamt.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung Grund- und Hauptschule Daxlanden


Pfarrstr. 12b (Flst. 15520)

Wohnhaus einer ehemaligen Hofanlage, Ende 18. Jahrhundert.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Pfarrstr. 18 (Flst. 15518)

Gasthaus Krone, frühes 19. Jahrhundert, Umbauten zwischen 1903 und 1920er Jahre in Form eines malerischen Bauensembles mit Innenausstattung nach Entwürfen des Malers Wilhelm Volz.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Pfarrstr. 30 (Flst. 15467)

Wohnhaus einer ehemaligen Hofanlage, bezeichnet 1707.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Altes Rathaus Daxlanden
Pfarrstr. 51 (Flst. 15474)

Rathaus, um 1850 nach Plänen von Bauinspektor Müller, seit 1910 Federbachschule.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung Altes Rathaus Daxlanden


Pfarrstr. 53

Wohnhaus einer ehemaligen Hofanlage, bezeichnet 1711.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Wegkreuz
Pfarrstraße, neben der Federbachschule

Wegkreuz, 1870er Jahre.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung Wegkreuz


Luftschutzbunker Appenmühle
Rheinhafenstr. 47

Luftschutzbunker Appenmühle, erbaut 1942-43 nach Plänen von Stadtbaurat Paul Brömme.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung Luftschutzbunker Appenmühle


Bildstock
Rheinstrandallee, Gewann Mordheck (Flst. 18947/1)

Bildstock, bezeichnet 1792.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung Bildstock


Rheinstrandsiedlung
Am Anger / Feldblumenweg / Grillenweg / Karl-Delisle-Straße / Kiebitzenweg / Kleiner Anger / Lindenallee / Panoramaweg / Pappelallee / Schmetterlingweg / Wiesenblumenweg / Zikadenweg

2. Kleinhaussiedlung von 1936-39, erbaut durch den Mieter- und Bauverein (Sachgesamtheit)

Am Anger 1-26 (ohne 6 a-c)
Feldblumenweg 1-11, 2-8
Grillenweg 1-3
Karl-Delisle-Str. 3-14
Karl-Delisle-Straße
Kiebitzweg 1, 9-19, 2-4
Kleiner Anger 2
Lindenallee 5-29
Panoramaweg 9-19
Pappelallee 2-14
Schmetterlingweg 1-3
Wiesenblumenweg 1-11
Zikadenweg 1-3

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung Rheinstrandsiedlung


Römerstr. 20-22

Doppelwohnhaus mit Einfriedung, 1924-25 von Betzel & Langstein.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Römerstr. 24

Wohnhaus mit Einfriedung, 1912 von Gustab Koch.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Wegkreuz
St. Valentins Platz

Wegkreuz, bezeichnet "Daxlandt 1816".

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung Wegkreuz


Kath. Heilig-Geist-Kirche mit Pfarrhaus Daxlanden
Turnerstr. 6, Kastenwörtstr. 23 (Flst. 15321)

Kath. Hl.-Geist-Kirche mit Pfarrhaus, erbaut 1910-12 von Oberbaurat Johannes Schroth. (Sachgesamtheit)

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung Kath. Heilig-Geist-Kirche mit Pfarrhaus Daxlanden


Wegkreuz
Turnerstr. 6

Wegkreuz, bezeichnet 1792.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung Wegkreuz


Wegkreuz
Valentinstr., bei der Einmündung der Agathenstr.

Wegkreuz, bezeichnet 1795.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung Wegkreuz


Vorderstr. 59

Wohnhaus, eingeschossiges Fachwerkhaus, 18./frühes 19. Jahrhundert.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Wegkreuz
Waidweg, Lilienstr. (Flst. 16869/3)

Wegkreuz, bezeichnet 1885.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung Wegkreuz


Vereinshaus
August-Dosenbach-Str. 7

Vereinshaus des FV Daxlanden, eingeschossiger Walmdachbau, Traufe mit Hohlkehle, erhöhter Mittelbau mit Lünettenfenstern, großer Saal mit Kachelofen und anschließendem Tresenraum, errichtet 1927 nach Plänen der Otto Pfisterer GmbH Hoch- und Tiefbau für den Fußball-Verein Karlsruhe-Daxlanden gegr. 1912 unter Ludwig Weick (Vorstand), Karlsruhe-Daxlanden, eröffnet am 7. Juli 1928 als Clubhaus und öffentliche Gaststätte mit Pächterwohnung, 1946-48 Reparatur von Kriegsschäden, Gedenkstein für die Gefallenden des Vereins (nordöstlich)

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung Vereinshaus


Malvenstr. 13

Wohnhaus einer ehemaligen Hofanlage, zweite Hälfte 17. Jh.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung


Westwallbunker
Waidweg / Großgrund (Flstnr. 19527/8), "Großgrund", am Altrhein, nördlich des Rheinstrandbades

Westwallbunker 72, Regelbau 20, Stahlbetonbau, nach dem 2. Weltkrieg durch amerikanische Streitkräfte gesprengt, 1938/39 erstellt

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung Westwallbunker


Ölmühle
Kastenwörthstr. 2

Ölmühle, Mühlenraum mit Mühleneinrichtungen (doppelter Mahlgang mit elektrischem Antrieb und hydraulischer Presse), 1918 von der Firma J. Dieffenbacher Söhne aus Eppingen hergestellt und in der Daxlandener Appenmühle eingerichtet. 1945 an Friedrich Schwall verkauft, 1948 von der Alb hierher verbracht und in dem für diesen Zweck eigens errichteten Gebäude mit Mühlenraum im Erdgeschoss eingerichtet.

weiter zur ausf&uulm;hrlichen Beschreibung Ölmühle