Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Stadtgeschichte

Chroniken der Karlsruher Sportvereine

Behinderten- und Freizeitsport Karlsruhe e.V. (BFS Karlsruhe)

 

Anschrift:

Behinderten- und Freizeitsport Karlsruhe e.V.
c/o Rolf Busch
Maria-Matheis-Straße 7
76199 Karlsruhe

Tel. 0721 / 88 32 39
http://www.bfs-karlsruhe.de

Sportarten:


Kurzchronik:

1934
Bildung einer Versehrtensportgruppe, die ihre Übungsstunden in der Turnhalle des Hochschulinstituts für Leibesübungen der Technischen Hochschule Karlsruhe abhält
1944
Einstellung des Übungsbetriebs
10.05.1950
Gründung der "Versehrten-Sportgruppe Karlsruhe e. V."
1993
Annahme des heutigen Vereinsnamens "Behinderten- und Freizeitsport Karlsruhe e.V."

Vereinsgeschichte

1950
Gründung der Sitzballabteilung
08.05.1950
Aufnahme des Sportbetriebs in der Turnhalle der Technischen Universität Karlsruhe
1952
Teilnahme mit drei Teilnehmern am Bundesportfest auf Sylt
1954
Gründung der Tischtennisabteilung
1955
Gründung der Schwimmabteilung
1956
Schaffung einer Rechtsvorlage im Bundesversorgungsgesetz für den Anspruch auf Versehrtensport der Kriegsversehrten und damit finanzielle Absicherung des Vereins
1963
Gründung der Blindensportabteilung
1965
Übernahme des Sportgeländes der amerikanischen Streitkräfte in der Ettlinger Allee
1967 - 1980
Anschluss der Fußballer und Leichtathleten des Gehörlosen-Sportvereins Karlsruhe
1968
Bildung einer Kinder- und Jugendgruppe
1969 - 31.01.1969
Gründung einer Gruppe durch Contergan geschädigter Kinder
1970
Gründung der Kegelabteilung
1979 - 1980
Bau und Einweihung des Vereinsheims mit Gymnastik- und Tischtennisraum in der Ettlinger Allee
1980
Gründung der Abteilung für Rollstuhlfahrer und Multiple-Sklerose-Kranke
1987
Erringung der Deutschen Meisterschaft im Herren-Sitzball
2000
50-jähriges Jubiläum
2004
Erringung der Deutschen Meisterschaft im Damen-Sitzball