Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Stadtgeschichte

Chroniken der Karlsruher Sportvereine

Vereinswappen

Gehörlosen-Sportverein Karlsruhe 1948 e.V. (GSV Karlsruhe)

 

Bilddokumente der Vereinsgeschichte


Anschrift:

Gehörlosen-Sportverein Karlsruhe 1948 e.V.
Im Jagdgrund 8
76189 Karlsruhe

Tel. 0721 / 57 95 93
Zeiten: Donnerstag 14.00 - 21.00 Uhr
http://www.gsv-karlsruhe.de

Sportarten:


Kurzchronik:

1948
Gründung des "Gehörlosen-Sportvereins Karlsruhe 1948 e.V."

Persönlichkeiten:

Fritsch, Birgit / Gamer, Jochen / Lischer, Marina (geb. Mitschke) / Schuster, Jürgen

Vereinsgeschichte

1948
Regelmäßige Teilnahme an nationalen (Deutsche Meisterschaften) und internationalen (seit 1924 Weltspiele, seit 2001 Deaflympic Games) Wettkämpfen in verschiedenen Sportarten
03.06.1977 - 04.06.1977
Ausrichter der Deutschen Gehörlosen-Leichtathletik Meisterschaften im Traischbachstadion in Gaggenau. Marina Mitschke (GSV Karlsruhe) läuft beim 100-m-Lauf der Frauen neuen Weltrekord (12,3 Sek.)
17.07.1977 - 26.07.1977
Teilnahme von Marina Mitschke bei den 13. Weltspielen der Gehörlosen in Bukarest. Erringung zweier Silbermedaille im 100-m-Lauf der Frauen (12,5 Sek.) und im 200-m-Lauf der Frauen (25,9 Sek.). Aufstellen eines neuen Weltrekords und Erringung einer Goldmedaille mit der 4 x 100-m-Staffel der Frauen (48,8 Sek. durch Barbara Krüger, Marina Mitschke, Gabriele Lehmschlöter, Rita Windbrake)
21.02.1981 - 18.12.1982
Bau des Gehörlosenzentrums Karlsruhe in Daxlanden, Gewann Fritschlach.
Hier sind neben den Sportstätten und dem Vereinsheim des Gehörlosen-Sportvereins Karlsruhe 1948 e.V. auch der Karlsruher Förderkreis Kultur- und Sportzentrum für Hörgeschädigte, der Stadt- und Kreisverband der Hörgeschädigten 1977 e.V. sowie der Gehörlosenverein Karlsruhe 1900 e.V. angesiedelt
1982 - 1983
Erringung der Deutschen Gehörlosenmeisterschaften im Weitsprung bzw. Weit- und Hochsprung durch Birgit Fritsch
10.09.1987 - 12.09.1987
9. Deutsche Gehörlosen-Tennismeisterschaften in Karlsruhe
05.01.2005 - 16.01.2005
Teilnahme des GSV Karlsruhe an den 20. Deaflympic Games in Melbourne mit 13 Sportlern und Sportlerinnen. Erringung mehrerer Medaillen durch den GSV Karlsruhe in unterschiedlichen Disziplinen (Fußball, Handball, Tennis und Leichtathletik):
- Bronzemedaille im Fußball durch Marc Bender und Thomas Anton (Spieler), Frank Zürn (Trainer) und Dieter Wickert (Verbandsfußballwart)
- Bronzemedaille im Handball durch Erik Möller
- Goldmedaille im 5000-m-Lauf der Damen und Bronzemedaille im 10.000 m-Lauf der Damen durch Nele Alder-Baerens
- Bronzemedaille im Kugelstoßen durch Michael Hanne
- Bronzemedaille in der 4 x 100-m-Staffel und Bronzemedaille in der 4 x 400-m-Staffel durch Andre Vorndamme
- Goldmedaille im Einzel, Goldmedaille im Doppel, Silbermedaille im Mixed beim Tennis durch Roland-Oliver Krieg, Gold im Doppel beim Tennis durch Gunnar Kett, Silber im Doppel beim Tennis durch Hans Tödter

Veröffentlichungen:

100 Jahre Gehörlosenverein Karlsruhe 1900 e.V. Festschrift, 2000. [StadtAK 8/StS 20/1429]