Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt. Sprung zur Navigation dieser Seite

Bürgerdienste

08212000 K100215 Karlsruhe 06.02.2017 15:12:38 821 TMP_Fahrwegbestimmung Straßenverkehr, Straßenverkehrsstelle, Güterverkehr, Fahrweg, Fahrwegbestimmung, Gefahrgut, Transport, Beförderung

Gewerblicher Güterverkehr:
Fahrwegbestimmung bei Gefahrguttransporten

Kurzinformation

Beantragung einer Fahrwegbestimmung für den Transport gefährlicher Güter außerhalb von Autobahnen



Verwandte Bürgerdienste

Beschreibung

Für bestimmte Gefahrguttransporte ist vorab eine Fahrwegbestimmung der Straßenverkehrsstelle einzuholen.


Auf Autobahnen ist der Beförderungsweg grundsätzlich freigestellt.


In Baden-Württemberg ist eine Fahrwegbestimmung erforderlich

  • von der Ladestelle zur (nächstgelegenen) Autobahn-Anschlussstelle und
  • von der Autobahn-Abfahrt zur Entladestelle,

so dass in der Regel bei zwei Straßenverkehrsbehörden zwei Fahrwegbestimmungen einzuholen sind.

Eine Fahrwegbestimmung kann für die Dauer von höchstens 3 Jahren beantragt werden.

Ausnahmen (Allgemeinverfügung)

Ausgenommen von einer Fahrwegbestimmung sind Beförderungen von entzündbaren Gasen (Klasse 2) sowie entzündbare flüssige Stoffe (Klasse 3).

Weitere Informationen

Gewerbeaufsicht Baden-Württemberg - Vorschriften Gefahrgutrecht:
Allgemeinverfügung zur Fahrwegbestimmung für die Beförderung von Gefahrgütern - siehe Ziffer 4.1


Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur / Güterverkehr und Logistik
Gefahrgut: Beförderung gefährlicher Güter - Informationen und Sicherheitsbestimmungen für Gefahrguttransporte

strassenverkehrsstelle@oa.karlsruhe.de

Verfahren

Erforderliche Unterlagen

  • ausgefülltes Formular (siehe Register „Formulare“)


Hinweise zum Antragsformular

  • Der zu befördernde Stoff ist genau anzugeben.
  • Der (gewünschte) Fahrweg ist so genau zu beschreiben, dass die Behörde prüfen kann, ob dieser Fahrweg auch geeignet ist.
    Andernfalls gibt die Behörde einen geeigneten Fahrweg vor.
  • Nach dem Ausfüllen ist der Antrag unbedingt zu unterschreiben und kann der Straßenverkehrsstelle per Telefax oder (eingescannt) als E-Mail zugeleitet werden.
 

Zuständigkeiten/Telefonischer Kontakt bei der Straßenverkehrsstelle

Telefon 0721 133 – 32 76

Gebühren

75,00 Euro

Rechtsgrundlagen

  • § 35 Absatz 3 Gefahrgutverordnung Straße, Eisenbahn und Binnenschifffahrt (GGVSEB)
  • Ziffer 1.1 und 1.2 der „Allgemeinverfügung des Ministeriums für Verkehr und Infrastruktur zur Fahrwegbestimmung für die Beförderung von Gefahrgütern nach § 35 Absatz 3 Gefahrgutverordnung Straße, Eisenbahn und Binnenschifffahrt (GGVESB)“ vom 15. August 2014

Formulare

Formular

Antrag auf Bestimmung des Fahrweges nach § 35 Absatz 3 GGVSEB

Das Formular muss unterschrieben werden, kann aber per Post eingereicht werden.


 

Für diesen Bürgerdienst stehen Formular/e zur Verfügung.

Es sind Formulare mit und ohne Ausfüllassistenten im Einsatz.

  • Formular ohne Ausfüllassistent: Dieses Formular im PDF-Format kann man am Bildschirm ausfüllen und ausdrucken
  • Formular mit Ausfüllassistent: Ein Online-Dienst führt Sie durch den Antrag. Wenn alle Fragen beantwortet sind, wird ein bereits fertig ausgefülltes PDF-Dokument erzeugt, das ausgedruckt werden kann.
 

Dienststellen

Servicezentrum Auto und Verkehr: Straßenverkehrsstelle

Adresse
Steinhäuserstraße 22
76124 Karlsruhe

Lageplan

Haltestelle
Europahalle
Linie 1

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag: 8.30 bis 12.30 Uhr
Donnerstag: 14.00 bis 17.00 Uhr


Termine nach Vereinbarung
Telefonisch unter 115
oder Internet Online-Terminvereinbarung

Telefon / Telefax / E-Mail
115 (Servicecenter Stadt- und Landkreis Karlsruhe)
0721 133-3384 (Bürgerdienste)

0721 133-3999 (Telefax)
E-Mail: strassenverkehrsstelle@oa.karlsruhe.de
Eine Nachricht senden

Weitere Informationen