Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Bürgerdienste

08212000 K100215 Karlsruhe 05.03.2018 10:54:29 748 99010001001012 Aufenthalt, humanitäre Gründe, Ausländerstelle, Ausländerbehörde

Familien und humanitäre Gesichtspunkte:
Aufenthaltserlaubnis aus humanitären Gründe

Kurzinformation

Das Aufenthaltsrecht nach humanitären Gesichtspunkten gestaltet sich vielfältig. Es handelt sich um Einzelfallentscheidungen.

Beschreibung

Das Aufenthaltsrecht nach humanitären Gesichtspunkten gestaltet sich vielfältig. Es handelt sich um Einzelfallentscheidungen.

Voraussetzungen

Grundsätzlich können keine Voraussetzungen für die Erteilung genannt werden.

Eine Aufenthaltserlaubnis aus humanitären Gründen kann erteilt werden

  • wenn vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge die Asylberechtigung festgestellt bzw. der Flüchtlingsstatus anerkannt wurde.
  • Die Aufnahme einer Erwerbstätigkeit ist durch die Erteilung der Aufenthaltserlaubnis erlaubt
  • wenn inlandsbezogener Ausreisehindernisse vorliegen, kann unter bestimmten Umständen eine befristete Aufenthaltserlaubnis erteilt werden.
  • wenn ein zielstaatsbezogenes Abschiebungsverbot vorliegt soll eine Aufenthaltserlaubnis erteilt werden.
  • Die oberste Landesbehörde kann aus völkerrechtlichen oder humanitären Gründen oder zur Wahrung politischer Interessen der Bundesrepublik Deutschland anordnen, dass Ausländern aus bestimmten Staaten oder in sonstiger Weise bestimmten Ausländergruppen ein Aufenthalt erteilt wird. Hierbei handelt es sich um so genannte Bleiberechtregelungen.

Aufenthaltsdauer

Unanfechtbar als Asylberechtigte oder Flüchtlinge anerkannte ausländische Staatsangehörige erhalten eine Aufenthaltserlaubnis für 3 Jahre.

  • Danach ist die Beantragung einer Niederlassungserlaubnis möglich.
  • Bei Aufenthalten aus völkerrechtlichen, humanitären oder politischen Gründen kann nach 7 Jahren eine Niederlassungserlaubnis unter bestimmten Voraussetzungen erteilt werden.

Erwerbstätigkeit

Asylberechtigten und anerkannten Flüchtlingen ist die Ausübung einer Erwerbstätigkeit erlaubt.
In anderen Fällen wird eine Arbeitsmarktprüfung durchgeführt.

auslaenderbehoerde@oa.karlsruhe.de

Verfahren

Erforderliche Unterlagen

Erforderliche Unterlagen in Original und Kopie

  • ausgefüllter und unterschriebener Antrag
  • ggf. gültiger Reisepass
  • aktuelles biometrisches Lichtbild
  • ggf. Nachweis über Finanzierung des Lebensunterhaltes
  • ggf. Mietvertrag

Die Auflistung der genannten Unterlagen ist nicht abschließend.
Im Einzelfall kann darüber hinaus noch die Vorlage zusätzlicher Unterlagen erforderlich sein.

Das ausgefüllte Antragsformular wird mit den angegebenen Unterlagen an die Ausländerbehörde zurückgesandt oder in den Hausbriefkasten Kaiserallee 8 eingeworfen.

Abholung der Unterlagen

Nur nach vorheriger Terminvereinbarung bei der Ausländerbehörde.

Termin bei der Ausländerbehörde online beantragen

Gebühren

Zwischen 65,00 EUR und 110,00 EUR.
Keine Gebühren fallen für die Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis für anerkannte Asylberechtigte und Flüchtlinge an.

Zahlungsart

Barzahlung oder EC Zahlung mit PIN

Rechtsgrundlagen

§ 22 ff AufenthG

Formulare

Online-Dienst

Antrag auf Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis aus humanitären Gründen

Grund des Aufenthalts: Völkerrechtliche/Dringend humanitäre Gründe (§§ 22ff AufenthG)

Formular


 

  • Online-Dienst
    Der Online-Dienst führt Sie vollständig durch den Antrag. Dieser wird online eingereicht.

  • Formular
    Ein HTML oder PDF-Formular wird ausgefüllt und persönlich oder per Post abgegeben.

 

Dienststellen

Ausländerbehörde

Adresse
Kaiserallee 8
76124 Karlsruhe
Lageplan
Haltestelle
Standortinformation

Wegweisung zu Ihrem Anliegen
Gebäudeplan
Öffnungszeiten

Montag bis Freitag: 8.30 bis 12.30 Uhr
Donnerstag: 14.00 bis 17.00 Uhr

Termine nur nach vorheriger Vereinbarung
Telefonisch unter 115
Online-Terminvereinbarung


An Feiertagen können die Öffnungszeiten variieren. Auch gibt es betriebsbedingte unterjährige Schließtage. Wir bitten Sie deshalb, immer auch die gesonderten Öffnungszeiten zu beachten.
https://www.karlsruhe.de/b4/buergerdienste

Telefon / Telefax / E-Mail
115 (Servicecenter Stadt- und Landkreis Karlsruhe)
0721 133 3388 (Bürgerdienste)

0721 133 3275 (Telefax)
E-Mail: auslaenderbehoerde@oa.karlsruhe.de
Eine Nachricht senden

Weitere Informationen

 

Ähnliche Dienste

Familien und humanitäre Gesichtspunkte: Familiennachzug

Datenschutz

Informationen zum Datenschutz