Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Bürgerdienste

08212000 K100215 Karlsruhe 15.01.2019 13:43:00 717 99010005000000 Einladung, Verpflichtungserklärung, Auslandsvertretung, Botschaft, Generalkonsulat, Visum, Besuchsvisum, Bürgerbüro, Einwohnermeldeamt, Meldeamt,

Verpflichtungserklärung abgeben:
Einladung von Besuchern aus dem Ausland / langfristiger Aufenthalt

Kurzinformation

Können bei Beantragung des nationalen Visums bei der deutschen Auslandsvertretung (Botschaft oder Generalkonsulat) keine ausreichenden eigenen Mittel nachgewiesen werden, können in Karlsruhe lebende Personen mit ausreichender Bonität beim Bürgerbüro eine Verpflichtungserklärung für die Antragstellerin oder den Antragsteller abgeben.

Beschreibung

Ein nationales Visum zur Einreise für einen langfristigen Aufenthalt (länger als 3 Monate) kann in der Regel nur erteilt werden, wenn der Lebensunterhalt während des Aufenthalts im Bundesgebiet gesichert sein wird.
Dies ist dann der Fall, wenn der Lebensunterhalt einschließlich ausreichenden Krankenversicherungsschutzes ohne öffentliche Mittel bestritten werden kann.

Können bei Beantragung des nationalen Visums bei der deutschen Auslandsvertretung (Botschaft oder Generalkonsulat) keine ausreichenden eigenen Mittel nachgewiesen werden, können in Karlsruhe lebende Personen mit ausreichender Bonität beim Bürgerbüro eine Verpflichtungserklärung für die Antragstellerin oder den Antragsteller abgeben.

Die Verpflichtung umfasst die Übernahme aller Kosten für den Lebensunterhalt.
Dazu zählen die Kosten für Ernährung, für Wohnraum, für den Krankheitsfall, bei Pflegebedürftigkeit oder für die Ausreise.
Zudem müssen öffentliche Mittel für den Lebensunterhalt erstattet werden, die von einer Leistungsbehörde (zum Beispiel Sozialamt) aufgewendet werden.

Die Verpflichtungserklärung ist gültig für 5 Jahre. Dieser Zeitraum beginnt mit der Einreise in das Bundesgebiet, wenn diese durch die Verpflichtungserklärung ermöglicht wurde.

Voraussetzungen

  • Hauptwohnsitz in Karlsruhe
  • Persönliche Vorsprache nach Terminvereinbarung
    Wenn Sie eine Verpflichtungserklärung abgeben möchten, müssen Sie persönlich im Bürgerbüro Kaiserallee 8 vorsprechen.
  • Nachweis der finanziellen Leistungsfähigkeit
    Vor Abgabe einer Verpflichtungserklärung wird die finanzielle Leistungsfähigkeit durch das Bürgerbüro überprüft. Im Rahmen der Bonitätsprüfung wird das durchschnittliche Nettoeinkommen den Unterhaltsverpflichtungen gegenübergestellt.
    Aufgrund der bundeseinheitlichen Handlungsempfehlungen war es erforderlich, die Einkommensgrenzen für die einladende Person anzupassen. Hierzu wurde insbesondere die Pfändungsfreigrenze nach der Zivilprozessordnung zugrunde gelegt.

Unverbindliche Bonitätsprüfung
Fragebogen für Gastgeber


Weitere Informationen

Auswärtiges Amt


buergerdienste@oa.karlsruhe.de

Verfahren

Erforderliche Unterlagen

  • ausgefülltes und unterschriebenes Antragsformular (siehe Register "Formulare")
  • Reisepass oder Personalausweis, Aufenthaltstitel
  • aktuelle Verdienstnachweise der letzten drei Monate ggf. auch vom Ehegatten des Einladenden oder der Einladenden beziehungsweise Sparbuch
  • bei Rentnern und Rentnerinnen: Rentenbescheid oder Pensionsbescheinigung ggf. auch vom Ehegatten
  • bei Selbstständigen:
    Bescheinigung des Steuerberaters oder der Steuerberaterin über das Nettoeinkommen
    Steuerbescheid
    Gewerberegisterauszug beziehungsweise Ausdruck aus dem Handelsregister
  • bei Vereinen:
    Nachweis über das Vereinsvermögen
    Nachweis über Handlungsbevollmächtigung
  • Nachweis zur Bonität:
    Kann die Bonität nicht durch laufendes Einkommen nachgewiesen werden, so kann auch ein Sparbuch mit Sperrvermerk eingerichtet werden.
    Je eingeladene Person sind 2.500 Euro für das Ordnungs- und Bürgeramt nachzuweisen.
Die Ausländerbehörde kann weitere Nachweise einfordern.

Gebühren

Die Gebühr je Verpflichtungserklärung beträgt 29,00 EUR.

Zahlungsart

Barzahlung oder EC Zahlung mit PIN

Rechtsgrundlagen

§§ 66 bis 68 Aufenthaltsgesetz (AufenthG)
§ 5 AufenthG
§ 2 AufenthG
§§ 850 ff Zivilprozessordnung


Formulare

Formular

Antrag auf Abgabe einer Verpflichtungserklärung nach § 68 Aufenthaltsgesetz zur Einladung von Besuchern aus dem Ausland\n

Das Formular muss persönlich abgegeben werden


 

  • Formular
    Ein HTML oder PDF-Formular wird ausgefüllt und persönlich oder per Post abgegeben.

 

Dienststellen

Bürgerbüro K8

Adresse
Kaiserallee 8
76133 Karlsruhe
Lageplan
Haltestelle
Standortinformation

Wegweisung zu Ihrem Anliegen (Bürgerbüro Kaiserallee 8)

Wegweisung zu Ihrem Anliegen (Fachinformation Kaiserallee 8)

Gebäudeplan
Öffnungszeiten

Montag bis Freitag: 8.30 bis 12.30 Uhr
Donnerstag: 14.00 bis 17.00 Uhr


Abweichende Öffnungszeiten
20.03.2019: ganztags geschlossen


Termine nach Vereinbarung
Telefonisch unter 115
oder Internet Online-Terminvereinbarung



An Feiertagen können die Öffnungszeiten variieren. Auch gibt es betriebsbedingte unterjährige Schließtage. Wir bitten Sie deshalb, immer auch die gesonderten Öffnungszeiten zu beachten.
https://www.karlsruhe.de/b4/buergerdienste

Telefon / Telefax / E-Mail
115 (Servicecenter Stadt- und Landkreis Karlsruhe)
0721 133-3309 (Telefax)
E-Mail: buergerdienste@oa.karlsruhe.de
Eine Nachricht senden

Weitere Informationen

 

Ähnliche Dienste

Verpflichtungserklärung abgeben: Einladung von Besuchern aus dem Ausland / kurzfristiger Aufenthalt

Datenschutz

Informationen zum Datenschutz