Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt. Sprung zur Navigation dieser Seite

Bürgerdienste

08212000 K100215 Karlsruhe 06.09.2017 09:30:01 676 99033001000000

Denkmalschutz:
Steuerbescheinigung für Vergünstigungen bei Baumaßnahmen an einem Kulturdenkmal beantragen

Kurzinformation

Antrag auf Steuerbescheinigung nach §§ 7 i, 10 f, 11 b (EStG)


Verwandte Bürgerdienste

Beschreibung

Voraussetzung

Steuerliche Vergünstigungen können nur in Anspruch genommen werden, wenn u. a. die Baumaßnahmen rechtzeitig vor ihrem Beginn mit der
zuständigen unteren Denkmalschutzbehörde bzw. Bescheinigungsbehörde im Einzelnen abgestimmt und entsprechend dieser Abstimmung und der baurechtlichen/denkmalschutzrechtlichen Genehmigung durchgeführt werden.

Ist eine vorherige Abstimmung unterblieben, liegen die Voraussetzungen für die Erteilung der Bescheinigung nicht vor.

Weitere Informationen

Denkmalpflege in Baden-Württemberg

denkmal@zjd.karlsruhe.de

Verfahren

Erforderliche Unterlagen

Die Bescheinigung kann erst nach Abschluss der Maßnahme – in den Fällen der §§ 10 f Abs. 2, 11 b EStG auch für einzelne abgeschlossene Jahresabschnitte – ausgestellt werden.

Erforderliche Anlagen zum Antrag

  • Alle Originalrechnungsbelege mit einem Verzeichnis der einzelnen Rechnungen.
    Die Rechnungen und das Verzeichnis sind nach Firmen und Gewerken zu ordnen. Die Belege werden mit der Bescheinigung zurückgegeben.
  • Alle Schlussrechnungen.
    Abschlagsrechnungen und Kostenvoranschläge ersetzen keine Schlussrechnung. Kassenzettel müssen Menge, Artikel und Preis eindeutig erkennen lassen.
    Pauschalrechnungen von Handwerkern können nur berücksichtigt werden, wenn das Originalangebot, das dem Pauschalvertrag zugrunden liegt, beigefügt ist.
  • Originalkalkulation im Einzelfall
    Wenn es zur Prüfung der Einzelleistungen erforderlich ist, kann die Vorlage der Originalkalkulation verlangt werden. Die Bescheinigung ist nicht alleinige Voraussetzung für die Inanspruchnahme der Steuervergünstigung. Die Finanzbehörde prüft weitere, steuerrechtliche Voraussetzungen, insbesondere die Abziehbarkeit der Aufwendungen als Betriebsausgabe, Werbungskosten oder Sonderausgaben und die Zugehörigkeit der Aufwendungen zu den Anschaffungskosten i. S. des § 7 i Abs. 1 Satz 5 EStG oder den Herstellungskosten, zu den Werbungskosten, insbesondere zum Erhaltungsaufwand oder zu den nicht abziehbaren Kosten.

Merkblatt und Antrag:

Siehe Formulare

 

Gebühren

Für die Erteilung einer Bescheinigung ist eine Gebühr gemäß der vom Gemeinderat der Stadt Karlsruhe beschlossenen und zum 01.01.2007 in Kraft getretenen Satzung der Stadt Karlsruhe über die Erhebung von Verwaltungsgebühren für öffentliche Leistungen (Verwaltungsgebührensatzung) vom 18. Mai 2010 (Amtsblatt vom 21. Mai 2010), zuletzt geändert durch Satzung vom 13. Dezember 2016 (Amtsblatt vom 23. Dezember 2016), zu erheben. Die  Gebühr  beträgt  demnach  4 vom  Tausend  der  Antragssumme,  mindestens jedoch 79,00 Euro

Satzung der Stadt Karlsruhe über die Erhebung von Verwaltungsgebühren für öffentliche Leistungen (Verwaltungsgebührensatzung)

Rechtsgrundlagen

§§ 7 i, 10 f, 11 b Einkommensteuergesetz (EStG)

Formulare

Formular

Antrag SteuerbescheinigungAusstellung einer Bescheinigung/vorläufigen Bescheinigung gemäß §§ 7i, 10f und11b Einkommensteuergesetz (EStG)

Das Formular muss unterschrieben werden, kann aber per Post eingereicht werden.


Ergänzung zum SteuerbescheinigungsantragAufstellung weiterer Rechnungen

Merkblatt zur Steuerbescheinigung Merkblatt zum Bescheinigungsverfahren für Steuerbescheinigung nach §§ 7 i, 10 f, 11 b Einkommensteuergesetz (EStG)

 

Für diesen Bürgerdienst stehen Formular/e zur Verfügung.

Es sind Formulare mit und ohne Ausfüllassistenten im Einsatz.

  • Formular ohne Ausfüllassistent: Dieses Formular im PDF-Format kann man am Bildschirm ausfüllen und ausdrucken
  • Formular mit Ausfüllassistent: Ein Online-Dienst führt Sie durch den Antrag. Wenn alle Fragen beantwortet sind, wird ein bereits fertig ausgefülltes PDF-Dokument erzeugt, das ausgedruckt werden kann.
 

Dienststellen

Denkmalschutzbehörde - Untere Verwaltungsbehörde beim Zentralen juristischen Dienst

Adresse
76124 Karlsruhe
Rathaus am Marktplatz

Standortinformation
Wegweisung, Behindertenparkplatz, Rollstuhlzugänglichkeit

Ecke Karl-Friedrichstraße/Hebelstraße Behindertenparkplätze. Stufenloser Zugang über Haupteingang am Marktplatz. Aufzüge im Gebäude.

Lageplan

Haltestelle
Marktplatz,
Linien 1,2,3,4,5,6,S1/S11,S4

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag:  8.30 bis 12.00 und 14.00 bis 15.30 Uhr


Termine nach Vereinbarung.

Telefon / Telefax / E-Mail
0721 133-3053/3016 (Geschäftsstelle Denkmalschutzbehörde)
0721 133-3009 (Telefax)
E-Mail: denkmal@zjd.karlsruhe.de
Eine Nachricht senden

Weitere Informationen