Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt. Sprung zur Navigation dieser Seite

Datenbank der Kulturdenkmale

Institut der Anorganischen Chemie, heute Architektur- und Informatikgebäude

Englerstr. 11 (Uni-Geb.Nr.:11.40) , Innenstadt-Ost

Ausweisungstext der amtlichen Denkmalliste

Institut der Anorganischen Chemie, heute Architektur- und Informatikgebäude, 1903 von Otto Warth, Aufbau und Detail im Sinne des Historismus reich gegliedert, teilweise im 2. Weltkrieg. zerstört, 1946 vereinfachte Wiederherstellung, 1986 saniert, nur die Fassade und Haupttreppenhaus erhalten.


Ausstellungshalle: Plastik „Esquisse pour l’Harmonie“, 1940/41, Aristide Maillol, § 2.

 

Ausstellungshalle und Treppenhaus:  „Ohne Titel“, 1992/93, Klaus Arnold, Enkaustik, Prüffall.

 

Treppenhaus, 1. Obergeschoss: „Innen und Aussen“, 1992, Hiromi Akiyama, Prüffall.


Denkmal nach § 2 (Kulturdenkmal) Denkmalschutzgesetz

Baujahr 1903
 


Bild: PBe, 2013

 

Eingang
Bild: PBe, 2013