Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Datenbank der Kulturdenkmale

Orgelfabrik

Amthausstr. 17, 19, Durlach

Ausweisungstext der amtlichen Denkmalliste

"Orgelfabrik" - Wohnhäuser mit angrenzenden Fabrikgebäuden; Orgelfabrik (bis 1925), dann Maschinenfabrik Herlan (1936-1971); Orgelfabrik 1764 von Johann Heinrich Stein aus Heidelsheim gegründet, 1794 durch Heirat an den Orgelbauer Volkmar Voit; Gebäude Nr. 17 wurde 1700 für den fürstlichen Geheimrat und Konsistorialdirektor Ernst Friedrich Boch erbaut (Laubengänge an der Rückseite), 1770 von Witwe Boch an Georg Max Stein verkauft, Nr. 19 mit Portalspolie, bezeichnet 1666, 1706 von dem Kirchenratssekretär und späterem Kammerrat Johann Georg Grundler neu errichtet, vor 1887 von Voit zur Orgelfabrik als Büro hinzuerworben, Dachgeschoss im 19. Jahrhundert ausgebaut (Vgl. Martin Bachmann, Der barocke Wiederaufbau, S. 156); die Orgelhalle entstand wohl etwas vor 1886, im hinteren Bereich älterer Gewölbekeller mit Brunnenloch als Teile älterer Bebauung (Sachgesamtheit)


Denkmal nach § 2 (Kulturdenkmal) Denkmalschutzgesetz

Baujahr 1764
 

Die Orgelfabrik
Bild: Stadt Karlsruhe, MMG, 2013

 

Amthausstr. 17 (bei Schneefall)
Bild: PBe, 2013

 

Amthausstr. 19 (bei Schneefall)
Bild: 2013

 

Amthausstr.17, Rückansicht
Bild: PBe, 2011