Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

-->

Datenbank der Kulturdenkmale

Städtische Feuerwache

Mathystr. 2, 4, Ritterstr. 44, 46, 48, Südweststadt

Ausweisungstext der amtlichen Denkmalliste

Feuerwache mit Wohngebäuden für die Städtische Berufsfeuerwehr:

Hauptgebäude und Anlage der Feuerwache (Ritterstr. 48), dreigeschossiger Massivbau mit Walmdach im neuklassizistischen Stil mit Reliefdarstellungen in der Straßenfassade, Dachreiter auf dem Hauptgebäude nach Beschädigungen im 2. Weltkrieg entfernt, Einfriedungen zu Straße und Garten, Hofgelände mit zur Straße hin skulptural verzierter Toreinfahrt (figurale Modelle von Otto Hildebrand und Otto Schneider, ausgeführt durch Friedrich Dattenhöfer und Fritz Ziegler), zweiflügelige angelegte "Autohallen" im Westen und Werkstattgebäude mit Walmdächern, darin integrierter Steigturm für Übungszwecke, 1926 der Planung hinzugefügt, bereits 1929 mit vergrößerten Fenster zur Hofseite versehen, die Fahrzeugtore der Hofgebäude wurden in jüngerer Zeit modernisiert.
Vier zugehörige große Wohnhäuser in zwei Wohnblöcken für Feuerwehrleute (Mathystr. 2-4 und Ritterstr. 44-46).

Planung der gesamten Anlage 1924-1926 durch Hermann Billing (Fassade), sowie Stadtbaudirektor Friedrich Beichel vom Städtischen Hochbauamt (Grundrisse).


Denkmal nach § 2 (Kulturdenkmal) Denkmalschutzgesetz

Baujahr 1924
 


Bild: PBe, 2013

 


Bild: PBe, 2012

 

Kartierung
Bild: 2011