Zur Startseite Karlsruhe: Friedrich Weinbrenner 1766 - 1826 Suche

Übersicht Kontakt

 

Der Marktplatz

Luftbild Markt

Der Markt hatte in den Anfangsjahren nach der Gründung Karlsruhes 1715 vor der Konkordienkirche, gleich neben der heutigen Kaiserstraße, seinen Platz. Der Gedanke, diese bescheidene Fläche zu vergrößern und einen richtigen Marktplatz zu schaffen, kam zuerst in den 60er Jahren auf. Dazu zählte auch der Vorschlag zur Lage des Rathauses und der Evangelischen Stadtkirche. Um 1790 forderte Markgraf Karl Friedrich (Regentschaft 1746 - 1811) mehrere bedeutende Architekten auf, Entwürfe zur Neugestaltung des Marktplatzes vorzulegen. Allein, keiner der abgegebenen Pläne konnte der Herrschaft zuletzt gefallen. Mehr Erfolg dagegen wurde Weinbrenner zuteil. Er entwickelte 1797 eine Konzeption, in der geschickt eigene Überlegungen mit früheren Planungsdetails verknüpft werden. Der Fürst hat diesen Entwurf 1801 genehmigt, allerdings ohne die im nördlichen Teil des Platzes projektierten Verkaufshallen.

Marktplatz um 1830

Der Marktplatz um 1830

Zwischen Rathaus uns Stadtkirche steht der 1822 entworfene Marktbrunnen mit einem achteckigen Wasserbecken und dem Standbild Großherzogs Ludwig. Die 1833 von Aloys Raufer geschaffene Figur hat Fritz Moser Anfang der 50er Jahre rekonstruiert.

Weinbrenner zeichnete für die Bürgerhäuser am Marktplatz Modellfassaden. Charakteristisch sind für das Erdgeschoß Rundbogenöffnungen und für die oberen Stockwerke rechtwinklige Fenster unterschiedlicher Höhe bei gleicher Breite. Die Gebäude waren ebenerdig als Läden und Geschäftsräume, im Zwischengeschoß als Lager und in den restlichen Etagen als Wohnungen genutzt.

Markgraf Karl Wilhelm fand seine letzte Ruhestätte unter dem Altar der Konkordienkirche. Als diese 1807 abgetragen war, schloß man die Gruft mit einer pyramidenförmigen Abdeckung aus Holz. Weinbrenner ersetzte sie 1823 bis 1825 durch eine Steinpyramide. Darin liegen unten die Grabkammer des Fürsten, in der Mitte ein Raum mit einem in Marmor gehauenen Stadtplan und oben zwei Lüftungsöffnungen. Die Pyramide wurde zum Wahrzeichen der Stadt Karlsruhe.

Pyramide

Informationen zur Pyramide auf dem Marktplatz

 



Übersicht Kontakt

Stadt Karlsruhe 2002 - Inhalt: stpla@karlsruhe.de - Web: medienbuero@karlsruhe.de