Zur Startseite Karlsruhe: StadtZeitung   Suche
 

Übersicht Weiterempfehlen

 

Stadtgeburtstag: Sparda dreht mit am Geburtstagsrad

Sponsoring vom Stadtgeburtstag 2011 bis zum Stadtjubiläum 2015 vereinbart

(fis) Insgesamt 1,2 Millionen Euro lässt sich die Sparda-Bank Baden-Württemberg ihr Engagement als Premium-Sponsor des Stadtjubiläums 2015 kosten. Das Sponsoring beginnt bereits mit dem Stadtgeburtstag 2011. Dies gaben die Stadtmarketing Karlsruhe GmbH und die Sparda-Bank in der vergangenen Woche auf einer Pressekonferenz offiziell bekannt.

"Ich freue mich, dass wir bereits jetzt einen überregionalen Sponsor gewinnen konnten", freute sich Erste Bürgermeisterin Magret Mergen. "Dies zeigt, dass wir auf einem guten Weg in der Planung sind und das Stadtjubiläum Strahlkraft weit über die Stadtgrenzen von Karlsruhe hinaus hat."

Dabei hält Thomas Renner, der Vorstandsvorsitzende der Bank, die 1896 in Karlsruher gegründet wurde, eine weitergehende Zusammenarbeit für durchaus möglich. "Das innovative Konzept des Stadtjubiläums hat uns überzeugt und war ausschlaggebend für unser Engagement", sieht Renner "ein zum innovativen Unternehmen Sparda-Bank passendes Projekt".

In diesem Jahr wird der Stadtgeburtstag vom 17. bis 19. Juni gefeiert. Neben einer spektakulären Auftaktveranstaltung im Schlosspark, einer langen Einkaufsnacht bis am Samstag, gehört der Drahtseilakt des Innsbrucker Artisten Walter Moshammer in der Nacht zum Sonntag zu den großen Attraktionen. Ohne Sicherung wird Moshammer auf dem 14 Millimeter dünnen Drahtseil auf den Schlossturm balancieren, um den Funken zu zünden, der ein drehendes Rad an den Nachthimmel zaubert.

Dieses Bild steht für den Kreis rund um das Schloss, der über Zirkel, Hans-Thoma-Straße, Ahaweg, neuer Zirkel und erweiterter Zirkel führt. Danach setzen Feuerräder das Himmelsrad am Boden fort. Dieser sprühende Funke ist der Startschuss für einen weiteren wichtigen Akteur des Stadtgeburtstages: den Videokünstler Philipp Geist. Mit ihm beginnt die 24-Stunden-Aktion "Wir bringen das Rad zum Drehen".

Mit der Bespielung des Zirkels als Rad wird der Bogen geschlagen von der Stadtgründung zu Karlsruhes ruhmreicher Erfindertradition mit Carl Benz und Karl Drais und gleichzeitig die viel versprechende Zukunft in der Welt der modernen Mobilität gezeigt.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.stadtgeburtstag-karlsruhe.de, facebook.com/karlsruhe, zudem informiert der Twitter-Hashtag #sgka2011 des KarlsruheTweets kontinuierlich über Aktuelles zum Stadtgeburtstag. Zudem werden 10.000 gedruckte Programmhefte in der Stadt verteilt.




Übersicht Weiterempfehlen

Stadt Karlsruhe 2011 - Inhalt: Presse- und Informationsamt - Web: Medienbüro