Zur Startseite Karlsruhe: StadtZeitung   Suche
 

Übersicht Weiterempfehlen

 

Attraktivste Immobilienstandorte: Karlsruhe in Spitze

Stadt punktet mit wirtschaftlicher Stabilität

(red) Karlsruhe hat den sechsten Platz im Vergleich der attraktivsten Immobilienstandorte in Deutschland verteidigt. Platz eins im Städterating 2011 der Deka Bank und des "Immobilienmanager" sicherte sich München. "Karlsruhe ist wirtschaftlich besonders stabil", urteilen die Experten der Deka Bank. Vor der Fächerstadt platzierten sich noch Frankfurt, Hamburg, Düsseldorf und Bonn.

Im Dekabank-Städterating wird die Attraktivität städtischer Immobilienmärkte anhand der sechs Säulen Lage des Arbeitsmarktes, Demografie, Wohlstand, Zentralität, Stabilität sowie Lebensqualität bewertet. Insgesamt liegen dem Städtevergleich 23 Indikatoren zu Grunde. In der Säule Stabilität erreicht Karlsruhe mit Rang 1 die beste Platzierung. Hier profitiert die Fächerstadt vor allem vom stabilen Arbeitsmarkt sowie einer hohen Diversifizierung des Dienstleistungssektors.

"Dies ist besonders erfreulich, denn als etablierter Wirtschafts- und Dienstleistungsstandort sorgt die ausgewogene Mischung der unterschiedlichen Wirtschaftsbereiche für sichere Zukunftsaussichten in Karlsruhe", resümiert Erste Bürgermeisterin Margret Mergen. Die Indikatoren Kaufkraft pro Kopf, Entwicklung der Konsumausgaben und Jahresveränderungsrate des Bruttoinlandsprodukts spiegeln sich im Bereich Wohlstand wider.

Karlsruhe schafft hier insbesondere wegen der positiven Konsumausgabenentwicklung auf Platz 7. In Sachen Lebensqualität, die anhand der Indikatoren Bildung, Bevölkerungsdichte, Kriminalität und kulturelle Einrichtungen gemessen wird, liegt Karlsruhe auf Rang 8 und damit knapp hinter der Stuttgart, welche hier den sechsten Rang erreicht. Auch das Ergebnis in der Säule Arbeitsmarkt kann sich sehen lassen: Karlsruhe landet hier ebenfalls auf Rang 8. Gründe für das gute Abschneiden sind insbesondere die niedrige Arbeitslosenquote, ein relativ hoher Anteil an Hochqualifizierten sowie die überdurchschnittlich hohe Beschäftigungsquote.

Für Michael Kaiser, Direktor der städtischen Wirtschaftsförderung Karlsruhe, zeigen das Städte-Rating und die Aktivitäten vor Ort, "dass Karlsruhe als hochattraktiver Immobilienstandort in Deutschland wahrgenommen wird und für Investitionen große Attraktivität ausstrahlt."




Übersicht Weiterempfehlen

Stadt Karlsruhe 2011 - Inhalt: Presse- und Informationsamt - Web: Medienbüro