Zur Startseite Karlsruhe: StadtZeitung   Suche
 

Übersicht Weiterempfehlen

 

Pflegeeltern: Vorbereitung auf die neue Rolle

Pflegekinderdienst bietet neu entwickeltes Qualifizierungskonzept an

(red) Zum ersten Mal bietet der städtische Pflegekinderdienst einen gemeinsamen Qualifizierungskurs für Bewerberinnen und Bewerber an, die Kinder in Vollzeitpflege bei sich aufnehmen oder sie adoptieren möchten. Das neu entwickelte Konzept umfasst drei Module, die Pflege- und Adoptiveltern auf ihre zukünftige Aufgabe vorbereiten sollen.

Die Grundqualifizierung erfolgt in einem Seminar am Samstag, 13. März, von 9 bis 16.30 Uhr in der Psychologischen Beratungsstelle (Otto-Sachs-Straße 6) und beschäftigt sich vor allem mit den Veränderungen, die mit einer Erweiterung der Familie durch ein Adoptiv- oder Pflegekind einhergehen. Eine Abendveranstaltung zu Verhaltensauffälligkeiten von Kindern rundet den "Einstieg" in das Thema ab.

Das zweite Kursmodul bereitet die Bewerberinnen und Bewerber auf spezifische Fragestellungen vor. Es beinhaltet Fachveranstaltungen zu Themen wie "Traumatisierte Kinder", "Kinder mit Alkoholschädigungen" oder auch "Beteiligung von Pflegeeltern bei der Hilfeplanung".

Im dritten Modul können Eltern nach der Aufnahme ihres Adoptiv- oder Pflegekindes das Seminar "Starke Eltern - Starke Kinder" besuchen. Parallel dazu stehen ihnen während der ersten Zeit erfahrene Pflege- und Adoptiveltern als so genannte Tutoren zur Seite.

Adoption ist in den letzten Jahren eine Form der Familienplanung geworden. Viele ungewollt kinderlose Paare haben den Wunsch, einem Adoptivkind Familie und Heimat zu geben. Während bundesweit immer weniger Kinder zur Adoption freigegeben werden, steigt die Zahl der Auslandsadoptionen.

Vollzeitpflege ist eine Form der Hilfe zur Erziehung außerhalb des Elternhauses, bei der das Kind entweder zeitlich befristet oder auf Dauer in einer Pflegefamilie untergebracht, dort betreut und erzogen wird. Pflegepersonen benötigen in der Regel keine berufliche Qualifikation als Pädagogen, müssen sich jedoch intensiv auf die neue Situation vorbereiten.

Der städtische Pflegekinderdienst betreut zurzeit rund 130 Kinder, die in Pflegefamilien untergebracht sind. Und immer wieder werden neue Familien gesucht, die sich einfühlsam und engagiert um das Wohl der Kinder bemühen. Familien, die Kinder dauerhaft bei sich aufnehmen, erhalten ein Pflegegeld, das die Unterhaltskosten abdeckt und die Erziehungsleistungen honoriert. Sie werden fortgebildet und haben einen kontinuierlichen Ansprechpartner, der sie bei den Herausforderungen des Alltags mit dem Pflegekind begleitet.

Außerdem gibt es Gelegenheit zum regelmäßigen Austausch mit Gleichgesinnten. Interessierte erhalten entweder telefonisch unter der Nummer 133-5115 (fortlaufend bis -5121) oder auf der Website der Stadt Karlsruhe (http://www.karlsruhe.de/fb4/einrichtungen/pflegekinderdienst) Informationen zum Thema.




Übersicht Weiterempfehlen

Stadt Karlsruhe 2010 - Inhalt: Presse- und Informationsamt - Web: Medienbüro